Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2013

14:00 Uhr

Niedersachsen-Wahl

SPD trotz Steinbrück-Eskapaden gut im Rennen

Die Fehltritte von Kanzlerkandidat Steinbrück schaden der SPD offenbar kaum. Laut Handelsblatt-Prognosebörse liegt Rot-Grün in Niedersachsen klar vor Schwarz-Gelb. Für SPD-Kandidat Weil könnte es dennoch knapp werden.

Der SPD-Kandidat in Niedersachsen, Stephan Weil, hat gute Chancen neuer Ministerpräsident in Niedersachsen zu werden.

Der SPD-Kandidat in Niedersachsen, Stephan Weil, hat gute Chancen neuer Ministerpräsident in Niedersachsen zu werden.

Die jüngsten Interview-Äußerungen von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück schaden der SPD im Landtagswahlkampf in Niedersachsen offenbar kaum. Laut Handelsblatt-Prognosebörse liegt die SPD mit 32,6 Prozent nur knapp hinter der CDU mit 35,8 Prozent. Gemeinsam mit den Grünen (12,6 Prozent) kommen die Sozialdemokraten auf 45,2 Prozent.

Damit liegen sie selbst dann vor Schwarz-Gelb, wenn die FDP den Einzug in den Landtag schafft. CDU und FDP (5,6 Prozent) kämen im Bündnis auf 41,4 Prozent.

Zum Zünglein an der Waage könnte die Piratenpartei werden. Auf der Handelsblatt-Prognosebörse notiert sie bei 5,1 Prozent und würde anders als die Linkspartei (4,3 Prozent) ganz knapp den Einzug in den Landtag schaffen. In diesem Fall hätten weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb einem Mehrheit. Denkbar wäre eine von der Piratenpartei tolerierte Rot-Grüne Minderheitsregierung oder eine Große Koalition. In einer Großen Koalition würde allerdings wohl die CDU den Ministerpräsidenten stellen.

Prognosen handeln und gewinnen auf der Handelsblatt-Prognosebörse

Von

jam

Kommentare (17)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

02.01.2013, 14:19 Uhr

Fehltritte???
Welche Fehltritte denn, verkehrte Welt...
Ist jetzt eine Meinung die auch andere Politiker vertreten ein Fehltritt?
Ich würde sagen das ist tendenziöser, schlechter Journalismus.

Vicario

02.01.2013, 14:58 Uhr

Glaube keiner Prognose, die Du nicht selbst erstellt hast !!

Meine Prognose sieht folgendermaßen aus :

SPD : 9 %, Tendenz fallend
CDU : 14 %, Tendenz fallend
FDP : 2 %, Tendenz gleichbleibend
GRÜNE : 3 %, Tendenz fallend
LINKE : 3%, Tendenz gleichbleibend
PIRATEN : 9 %, Tendenz steigend
FREIEN WÄHLER : 16 %, Tendenz steigend
Splitterparteien unter 5 % : 3 %, Tendenz fallend
Rest : Nichtwähler, Tendenz fallend

amalia

02.01.2013, 15:16 Uhr

wenn Du schon Deine Prognosen erstellst, sollst Du auch mal bitte auf 100% kommen, Schlaumeier

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×