Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2013

20:18 Uhr

Nordbahn-Sanierung

Pannenflughafen will Extra-Kredite aufnehmen

Die nördliche Startbahn des Hauptstadtflughafens BER muss vor der Eröffnung dringend saniert werden. Dafür brauchen die Betreiber nun frisches Geld von den Banken. Der finanzielle Gesamtrahmen des Projekts ist weiter unklar.

Wenn die Nordbahn saniert wird, soll die südliche Landebahn des neuen Berliner Flughafens BER freigegeben werden. dpa

Wenn die Nordbahn saniert wird, soll die südliche Landebahn des neuen Berliner Flughafens BER freigegeben werden.

BerlinDie Sanierung der nördlichen Startbahn am künftigen Hauptstadtflughafen soll über Extra-Kredite finanziert werden. Das teilte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Bretschneider am Montag im Sonderausschuss des brandenburgischen Landtages zum Flughafen mit. Dazu sollen Gespräche mit Banken geführt werden, kündigte Bretschneider bei einer Sitzung des Ausschusses in Schulzendorf an.

Bretschneider schätzte das Finanzvolumen auf 40 bis 50 Millionen Euro. Die Sanierung soll vor der Gesamtinbetriebnahme des Flughafens erfolgen, für die es nach vier geplatzten Terminen noch kein neues Datum gibt.

Kostenschätzungen für BER

Kosten steigen und steigen

Schon in der 15-jährigen Planungsphase stiegen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld. Nach Baubeginn war es nicht anders.

September 2006

Im September 2006 erfolgt der erste Spatenstich für den Airport mit einer Jahreskapazität von 22 Millionen Passagieren. Der Betreiber gibt die Kosten mit zwei Milliarden Euro an.

Juli 2007

Die Planung wird im Juli 2007 angepasst. Die Kapazität steigt auf 25 Millionen Passagiere, die Investitionssumme erreicht 2,2 Milliarden Euro.

Juni 2009

Der Flughafen wird größer – und teurer: Im Juni 2009 gehen die Betreiber von 27 Millionen Passagieren und 2,5 Milliarden Euro Investitionskosten aus. Für die Kredite von 2,4 Milliarden Euro bürgen Berlin, Brandenburg und der Bund.

Mai 2012

Im Mai 2012 wird die für Juni geplante Eröffnung abgesagt. Es sickert durch, dass die Kosten auf 3 Milliarden Euro steigen. Dazu tragen Umbauten aufgrund geänderter Sicherheitsbestimmungen bei, aber auch Beschleunigungsversuche auf der Baustelle.

September 2012

Im September 2012 beschließen Bund und Länder, 1,2 Milliarden Euro nachzulegen, so für Baukosten, Betriebskosten des leeren Terminals und den falsch veranschlagten Schallschutz. Neuer Finanzrahmen: 4,3 Milliarden Euro.

November 2013

Die „Bild“-Zeitung berichtet, dass in einer internen Unterlage erstmals von Kosten weit über 5 Milliarden Euro die Rede ist.

Die Nordbahn des neuen Flughafens dient derzeit dem alten Schönefelder Airport als Start- und Landebahn. Vom 1. Juli 2014 an soll nach Plänen von Flughafenchef Hartmut Mehdorn der bisherige Flugverkehr vorübergehend von der Nord- auf die Südbahn verlegt werden. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) werde bis zum 26. Juni die Flugrouten festgelegt haben, sagte Mehdorn in Schulzendorf.

„Bis zum Winter 2014 wollen wir, so ist der Plan, mit der Sanierung fertig werden.“ Deshalb sollen bis April 2014 alle Bescheide über Schallschutzmaßnahmen für die 4381 Haushalte an der Südbahn herausgeschickt werden. „Die ersten könnten schon zu Weihnachten draußen sein.“

Der finanzielle Gesamtrahmen des Flughafenprojekts könne noch immer nicht abgeschätzt werden, räumte Bretschneider ein. „Für 2014 sind wir aber liquide und haben sogar über das Jahr gesehen vielleicht sogar noch etwas über.“

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.12.2013, 14:05 Uhr

...an sowas kann man gut sehen, daß wir nicht zuletzt aufgrund solcher Großprojekte, ergänzend zur Politik ein mehrsprachiges, europäisches Netzwerk der Kammerberufe brauchen :-D

Das kann eigentlich jeder sehen, aber keiner traut es sich zu artikulieren.

...vor allem: wem gegenüber auch?^^

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×