Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2012

16:29 Uhr

NRW-Landtagswahl

Clement will FDP-Mann Lindner unterstützen

Mit einem gemeinsamen Papier zur Energie- und Industriepolitik macht sich Wolfgang Clement für FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner in NRW stark.

Das frühere SPD-Mitglied Wolfgang Clement: Unterstützung für die FDP. dpa

Das frühere SPD-Mitglied Wolfgang Clement: Unterstützung für die FDP.

Essen.Der frühere SPD-Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement, unterstützt im Endspurt des Landtagswahlkampfs aktiv den FDP-Spitzenkandidaten Christian Lindner. „Wolfgang Clement und ich werden am 1. Mai in Essen ein gemeinsames Papier zur Energie- und Industriepolitik öffentlich vorstellen“, sagte Lindner den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe vom Donnerstag. Die Präsentation findet zufolge im RWE-Pavillon in der Essener Philharmonie. Die WAZ hatte zunächst berichtet, die Veranstaltung finde in der Zentrale des Energiekonzerns RWE statt, dem widersprach die FDP umgehend. Clement ist Mitglied im Aufsichtsrat der Konzerntochter RWE Power AG.

In Nordrhein-Westfalen wird am 13. Mai ein neuer Landtag gewählt. Clement war von 1998 bis 2002 für die SPD Ministerpräsident in dem Bundesland. In der rot-grünen Bundesregierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war er danach „Super-Minister“ für Wirtschaft und Arbeit. Im Jahr 2008 trat Clement aus der SPD aus.

Von

afp

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Lila_Pause

19.04.2012, 16:34 Uhr

Da fällt mir auch nichts anderes ein. Altersdement und und nur darauf aus die Steuerzahler, die sein Gehalt bezahlen zu schröpfen.

dj1969

19.04.2012, 16:37 Uhr

Gute Ideen sind parteiübergreifend, und dumm ist W.Clement bei Liebe nicht!

MaWo

19.04.2012, 17:46 Uhr

Hallo,
na gut; er hat ja wie jeder Wähler eine Stimme.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×