Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2012

14:13 Uhr

NRW-Wahl

Lindner will die FDP mit Erfolg inspirieren

Christian Lindner will sich als FDP-Spitzenkandidat ganz der Landespolitik widmen. Damit könne er auch die Bundespartei inspirieren, sagt der Hoffnungsträger - und lässt Ambitionen auf den Bundesvorsitz offen.

Christian Lindner, Spitzenkandidat der FDP bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 13. Mai. dpa

Christian Lindner, Spitzenkandidat der FDP bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 13. Mai.

DüsseldorfDer FDP-Spitzenkandidat in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, tritt Spekulationen über seine Rückkehr an die Spitze der Bundespartei nach der nordrhein-westfälischen Landtagswahl nur halbherzig entgegengetreten. „Ich will Fraktionsvorsitzender im Landtag werden“, sagte Lindner am Montag im ZDF auf die Frage nach einem möglichen Comeback auf Bundesebene. Ob er nicht auch gleichzeitig Nachfolger des Bundesvorsitzenden Philipp Rösler werden könnte, ließ er offen.

Lindner betonte, er werde sich der Aufgabe im Land mit aller Kraft widmen. Die Landespartei habe sich programmatisch erneuert. Wenn die FDP erneut in das nordrhein-westfälische Parlament einziehe, könne dies auch Inspiration für die Bundespartei sein, fügte Lindner hinzu.

Krise der Liberalen: Warum Lindner der bessere FDP-Chef wäre

Krise der Liberalen

Warum Lindner der bessere FDP-Chef wäre

Was Philipp Rösler nicht schafft, gelingt Christian Lindner im Handumdrehen. Der FDP-Spitzenkandidat in NRW verleiht der Partei neuen Schwung – auch in Umfragen. Was hat er, was Rösler nicht hat?

Gleichzeitig empfahl Lindner seiner Partei eine Kurskorrektur in der Steuerpolitik. Die FDP müsse die Konzentration auf Steuersenkungen aufgeben und sich der Konsolidierung der öffentlichen Haushalte verschreiben, sagte Lindner. Es gehe ihm „um eine neue Prioritätensetzung“, sagte Lindner. „Es ist eine Art Selbstkorrektur zu sagen, erst einmal müssen die Haushalte entschuldet werden.“ Danach könne darüber debattiert werden, ob es Steuerentlastungen geben solle oder ob der Staat neue Aufgaben übernehmen solle.

Ähnlich hatte sich der Hoffnungsträger der Liberalen in NRW bereits am Sonntag bei der Landesdelegiertenversammlung seiner Partei geäußert. Dort war der frühere Generalsekretär im Bund mit nur einer Gegenstimme zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Mai gewählt worden. Zu den Aussichten seiner Partei sagte Lindner im ZDF: „Ich glaube, es gibt eine Chance.“

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Lindi_braucht_Hilfe

02.04.2012, 14:58 Uhr

Achtung Achtung! Hier spricht das Habdelsblatt. Werbung für die FDP. Werbung für Lindner. Keine andere Partei, die unter "Sonstige" geführt wird, wird durch die Presse so beworben, wie die FDP. Ich habe gerade den AB von Lindner abgehört: " Hallo Lindi, du altes Quotentief. Hier spricht der Chefredakteur vom HB. Dein Scheck war heute bei mir im Posteingang. Aber das wusstest du bestimmt schon, als du meinen schleimigen Artikel gelesen hast. Wir sehen uns am Wochenende beim Golfen."

Account gelöscht!

02.04.2012, 15:13 Uhr

Blödsinn !

Account gelöscht!

02.04.2012, 15:21 Uhr

Die FDP muss sich klar von andern Parteien abgrenzen , ein glasklares Programm und Kompetente Köpfe sichern den verbleib oder Einzug in die Landes und Bundesparlamente !
Lindner ist einer den wir beides zutrauen !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×