Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2014

16:35 Uhr

Öffentliche Feier

Hunderte bei Trauerfeier für Ex-Ministerpräsidenten Albrecht

Der frühere niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) ist am Samstag beerdigt worden. Unter den Gästen waren viele Politiker. Ein Staatsakt ist für den 22. Dezember geplant.

Der Sarg von Ernst Albrecht (CDU) in Burgdorf (Niedersachsen) in der St. Pankratius Kirche: Der ehemalige Ministerpräsident von Niedersachsen war am 13. Dezember im Alter von 84 Jahren gestorben. dpa

Der Sarg von Ernst Albrecht (CDU) in Burgdorf (Niedersachsen) in der St. Pankratius Kirche: Der ehemalige Ministerpräsident von Niedersachsen war am 13. Dezember im Alter von 84 Jahren gestorben.

BurgdorfMehr als 600 Menschen haben am Samstag Abschied von dem früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht (CDU) genommen. Der Vater von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die mit ihrem Mann Heiko an der öffentlichen Trauerfeier teilnahm, war am vergangenen Samstag im Alter von 84 Jahren gestorben.

Unter den Trauergästen in Burgdorf bei Hannover waren auch Niedersachsens Ex-Ministerpräsident David McAllister (CDU), der frühere CDU-Schatzmeister und niedersächsische Finanz- und Wirtschaftsminister Walther Leisler Kiep sowie Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe.

Albrecht war von 1976 bis 1990 Ministerpräsident und litt seit Jahren an Alzheimer. In den letzten Jahren lebte er zusammen mit seiner Tochter und deren Familie. Er sollte wie seine 2002 gestorbene Ehefrau Heidi Adele auf dem Familiengut in Beinhorn bei Burgdorf beigesetzt werden.

Vater der Verteidigungsministerin: Ex-Ministerpräsident Ernst Albrecht gestorben

Vater der Verteidigungsministerin

Ex-Ministerpräsident Ernst Albrecht gestorben

Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) ist tot. Das teilte seine Tochter, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), am Samstag bei einem Truppenbesuch in Afghanistan mit.

Ein Staatsakt zu Ehren Albrechts ist für den 22. Dezember im Opernhaus in Hannover geplant. Als Redner werden unter anderen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erwartet.

Der studierte Volkswirt war 1976 mit Hilfe von Überläufern aus dem SPD-Regierungslager überraschend zum ersten CDU-Ministerpräsidenten Niedersachsens gewählt worden. Bei der Landtagswahl im Mai 1990 unterlag Albrecht seinem SPD-Herausforderer Gerhard Schröder.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×