Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2015

13:16 Uhr

Pegida-Abtrünnige

Oertel-Bündnis will „rechts neben die CDU“

Kathrin Oertel und andere frühere Pegida-Organisatoren haben ihr neues Bündnis vorgestellt. Der Verein „Direkte Demokratie für Europa“ soll sich für mehr Volksabstimmungen einsetzen und sich rechts von der CDU einordnen.

Kathrin Oertel hat am Montag ihren neuen Verein vorgestellt. Reuters

Trennung von Pegida

Kathrin Oertel hat am Montag ihren neuen Verein vorgestellt.

DresdenDie ehemaligen Pegida-Organisatoren um Ex-Sprecherin Kathrin Oertel wollen sich künftig „rechts neben der CDU“ positionieren. Das sagte Oertel am Montag vor Journalisten in Dresden. Der neue Verein mit dem Namen „Direkte Demokratie für Europa“ solle „bürgernah“ und „konservativ“ sein. Zugleich versicherte sie, es sei nicht das Ziel, eine Konkurrenz zur islamkritischen Pegida-Bewegung aufzubauen. „Wir sind keine Gegenveranstaltung zu Pegida“, sagte Oertel.

Als „Kernforderung“ des neuen Vereins nannte Oertel die Einführung direkter Demokratie in Deutschland „auf allen Ebenen“. „Unsere Ziele, die wir uns gesetzt haben, werden wir weiter verfolgen“, sagte die ehemalige Frontfrau von Pegida.

Mit Oertel hatte vergangene Woche die halbe Pegida-Führungsspitze ihre Ämter niedergelegt. Oertel begründete dies am Montag nochmals mit Differenzen über den Umgang mit dem deutlich radikaleren Leipziger Legida-Ableger und der Rolle des Pegida-Gründers Lutz Bachmann. Bachmann hatte wegen eines Fotos, das ihn Hitler-Pose zeigt, und wegen ausländerfeindlicher Äußerungen im Internet, seine Funktionen niedergelegt, wollte aber weiter im Pegida-Organisationsteam bleiben.

Wer sind die Pegida-Demonstranten?

Geschlecht

75 Prozent der Pegida-Teilnehmer sind Männer.

Alter

Die größte Altersgruppe machen mit 37 Prozent die 40- bis 59-Jährigen aus.

Bildung

28 Prozent sind Hochschulabsolventen, 18 Prozent haben das Abitur als letzten Abschluss, 9 Prozent haben eine Meisterprüfung abgelegt.

Beruf

Fast die Hälfte (47 Prozent) sind Angestellte oder Arbeiter, 18 Prozent Rentner und nur 2 Prozent geben an, keine Tätigkeit auszuüben oder Arbeit zu suchen.

Einkommen

Fast 40 Prozent der Teilnehmer verfügen über ein monatliches Nettoeinkommen von mehr als 1500 Euro netto.

Politische Einstellung

62 Prozent geben an, keiner Partei verbunden zu sein. 17 Prozent stehen der AfD nahe, 9 Prozent der CDU, 4 Prozent der rechtsextremen NPD, 3 Prozent der Linken. Jeweils 1 Prozent sympathisiert mit SPD, Grünen und der FDP.

Glaube

73 Prozent sind konfessionslos, 21 Prozent protestantisch und 4 Prozent katholisch. 2 Prozent gehören anderen Glaubensgemeinschaften an.

Die Quelle

Wissenschaftler der TU Dresden haben bei drei Pegida-Demonstrationen zwischen dem 22. Dezember und dem 12. Januar rund 400 Teilnehmer befragt.

Oertel wies Spekulationen zurück, wonach sie einen Aufnahmeantrag bei der Alternative für Deutschland (AfD) gestellt habe. Dies sei eine „falsche Behauptung“. AfD-Chef Bernd Lucke hatte am Wochenende in einem Interview angedeutet, dass Oertel einen Aufnahmeantrag in die AfD gestellt habe, den die Partei abgelehnt habe.

Wegen des Streits in der Führungsspitze war die Pegida-Demonstration an diesem Montag in Dresden abgesagt worden. Am kommenden Montag will die Anti-Islam-Bewegung dann wieder auf die Straße gehen. Oertel sagte, ihr neuer Verein werde seine Veranstaltungen „definitiv nicht am selben Tag“ wie Pegida stattfinden lassen. Ursprünglich hatte es geheißen, man plane für den 9. Februar eine eigene Kundgebung.

In Dresden waren in den vergangenen Wochen immer wieder tausende Menschen bei Pegida-Demonstrationen auf die Straße gegangen. Zuletzt waren es laut Polizei mehr als 17.000. Auch in anderen Städten gab es Kundgebungen von Pegida-Ablegern, die aber meist deutlich kleiner waren. Vielerorts kam es zu Gegendemonstrationen.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ragin Allraun

02.02.2015, 13:58 Uhr

Wenn ich das schon höre wird mir schlecht: "rechts" der CDU.

Wenn man endlich kapieren würde das "Rechts" und "Links" nur Denkgefängnisse sind im politischen Sinne, die das - wirklich - freie Denken an die Kette legt, wären wir schon wesentlich weiter.

Denn die Sicht eines Außenseiters ist nicht die schlechteste, - der sich eben nicht einreiht in die vorgefertigten und aufoktroyierten Denkschablonen.

... .bürste

02.02.2015, 15:28 Uhr

"rechts" von der CDU/CSU bedeutet links von der Mitte!

Sachsen aufgepasst!
die Gründungsmitglieder/Initiatoren der anfänglichen PEGIDA sind die Agitatoren der "Polit/Medien-Mafia" die, wie hier in NRW, den "Religionen/Kulturen Kampf" die Grundlagen geben sollten!
Einzig,
durch die Aufklärung gedankt ist der Staats-Terrorismus in seinen Anfängen erstickt worden.

Man versucht jetzt die 20.000 freien Bürger Sachsens, mit ihren berechtigten Forderungen, in eine Verein/Partei als Basis zu Sammeln und dann die berechtigten Forderungen in Hoffnung umzuwandeln und langsam einschlafen zu lassen. (siehe die gefälschte Wahl 2013 zB. : AfD 8%? und die Massenmediale Bearbeitung, "diesmal 8% aber bei der Nächsten Wahl 2017 werden wir bestimmt schon 15% erreichen" - DEN Wille in Hoffnung umzuwandeln)

-- wie 2012 schon hier in WEST mit dieser Piraten Partei verdeutlicht worden ist, die Medial hoch gepusht, vor den Landtagswahlen in Schleswig Holstein und NRW den Unzufriedenen (junger Mittelstand zu ESM, "Rettungsschirme")
eine Basis zu geben, um sie dort im OST (Schwarminteligenz) Minimaleismus sich Totlaufen zu lassen.

-- die A.f.D. (ich bin Gründungsmitglied Kreisverband) war von Beginn an Unterwandert mit dem Ziel, eine Systemkonforme Partei zu formen,
zu "revolutionäre" Ideen/Agieren/Mitglieder im Sinne des Linksfaschismus (Massen"demokratie" mit einem Parteien-Apparatschik [Mafia/Kollektiv] ) wurden domestiziert oder ausgeschlossen.

Mit,
in NRW der "Feindbildaufbau" Fußballfans die Kameradschaft & Gemeinschaft
den Zusammenhalt der Menschen in WEST zu verteufeln, als die Erweiterung zum Rauchverbot in Kneipen.
Der öffentlicher Nahverkehr hier in NRW (2015) versorgt ab 21:00 nur noch wenige Hauptstrecken.
Das "Steuervieh" im Stall vor der TV-Glotze halten,
das es nicht im gemeinsamen Austausch auf revolutionäre Ideen kommen kann und sich der "Polit/Medien-Mafia" verweigern -müssen (alles NeoNazis/Terroristen? s)

... .bürste

02.02.2015, 15:47 Uhr

Dazu - noch die Aufklärung - SIE MÜSSEN sich die Zeit nehmen!
hier:
>>homment.com/Posse<<

hier:
>>homment.com/1933_reloadet<<



Machen Sie sich Frei aus diesem Netz der Agitation & Volksverblödung!
Agieren Sie wieder Eigenständig,
sein Sie sie Selbst!



[b]1. Schritt:[b]
- *kein Handy bei sich tragen*! (!) geben Sie ihren Tagesablauf, Tätigkeiten, Gesprächspartner/Inhalte nicht mehr Preis,
über das tun der vielen Einzelnen, ALLE, wird die Masse als ganzes Analysiert und gesteuert. [i](Schlagzeilen, TV-Glotze, Talkrunden, Themenschwerpunkt, Presse/“Politik“- Meldungen)[/i9

- Die BZs, Briefzentren, sind riesigen mechanische Filtersoftware die jeden Brief Sortieren, Listen, Ablichten, zum öffnen bereit legen. (Wer steht mit wem in Kontakt)

[b]2. Schritt:[b]
- TV-Glotze aus! ( weniger als 3,0 Std./Woche) die Suggestion der versteckten Inhalte geschieht über unterschwellige Bildinformationen aus Nebensätzen, den unbewussten Hintergrund, Nebenhandlungen (die Serien/Doku/Shows sind immer Zeitnah produziert)

- die Medien (Glotze, Presse, Funk) sind Publik-Relation (eine Werbe, Imagekampagne) mit ZENSUR zur Massen Manipulatrionh/Suggestion die Umerziehung.

Der "US Hollywood Demokratie" wichtigste und mächtigste Waffe, die
-- TV-Glotze -- (das Brot & Spiele + Massen Manipulation & Suggestion)
mit der
-- "Handy Funkzellen & Daten Analyse" -- die Rückmeldungen zur direkten Einflussnahme der Massen/Bürger per Schlagzeilen/Talkschows/Themenschwerpunkt/TV-Glotze/... . Der Banker-Mafia domestiziertes Humankapital - das Konsumvolk im Linksfaschismus !
.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×