Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2014

18:41 Uhr

Petersberger Klimadialog

Merkel ist das Klima 750 Millionen Euro wert

Deutschland will im Kampf gegen klimaschädliche Treibhausgase Verantwortung übernehmen. Beim fünften Petersberger Klimadialog sicherte Bundeskanzlerin Angela Merkel 750 Millionen Euro für einen grünen Klimafonds zu.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin beim 5. Petersberger Klimadialog. dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin beim 5. Petersberger Klimadialog.

BerlinKanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zur weltweiten Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase 750 Millionen Euro zugesagt. „Ich darf für Deutschland sagen, dass wir unsere Verantwortung wahrnehmen“, sagte Merkel am Montag beim fünften Petersberger Klimadialog. Mit dem Geld werde Deutschland seinen Beitrag zur Auffüllung eines grünen Klimafonds leisten - nach Klimahilfen von 3,2 Milliarden Euro in den vergangenen Jahren. Sie hoffe, dass weitere Staaten substanzielle Beiträge leisteten.

Vom Jahr 2020 an sollen aus öffentlichen und privaten Mitteln bis zu 100 Milliarden US-Dollar (rund 73,4 Mrd Euro) im Jahr für klimafreundliches Wirtschaften mobilisiert werden - etwa für den Ökoenergie-Ausbau und Gebäudesanierungen zur Einsparung von Energie in Entwicklungsländern. Der Staatsanteil bei der Erstauffüllung des Fonds soll zehn Milliarden Dollar betragen, Deutschland könnte nach Merkels Ankündigung bis zu ein Zehntel davon übernehmen.

Das informelle Treffen von Vertretern aus rund 35 Staaten gilt als wichtiger Impulsgeber für die nächste UN-Klimakonferenz im Dezember in Perus Hauptstadt Lima. Perus Präsident Ollanta Humala mahnte mehr Tempo an. Die Klimaschutzfinanzierung flankiert das Ringen um den bis Ende 2015 in Paris geplanten Weltklimavertrag. Es ist der zweite und womöglich letzte Anlauf nach dem Scheitern beim Gipfel 2009 in Kopenhagen. Der Vertrag mit verbindlichen Minderungszielen für 194 Staaten soll ab 2020 gelten.

Die Bundesregierung fordert ehrgeizige Zusagen und macht dies auch zu einem zentralen Thema der G7-Präsidentschaft: „Mit der Natur kann man nicht verhandeln“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). „Das Zögern muss aufhören.“ Merkel betonte: „Jetzt muss die Welt Farbe bekennen.“ Eine Kehrtwende sei nötig. „Jede Verzögerung wird zu noch höheren Kosten führen.“

Das Ziel lautet, die Erderwärmung auf maximal zwei Grad Celsius zu begrenzen. Spätestens bis März 2015 müssen dafür alle Staaten ihre Minderungsziele übermitteln. Merkel betonte, es gebe erfreuliche Signale: So wollten die USA bis 2030 die Emissionen bei bestehenden Kohlekraftwerken um 30 Prozent senken im Vergleich zu 2005. Die vorgeschlagenen Beiträge im Rahmen des Weltklimavertrags müssten vergleichbar sein, betonte sie.

Von

dpa

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Holger Narrog

14.07.2014, 19:47 Uhr

Fr. Merkel kann kein Geld erzaubern. Das Geld stammt aus Steuerzahlers Tasche. Ca. 20 €/Haushalt.

Profiteure sind ideologietreue Institute und Unternehmen die entsprechende Programme auflegen um das Geld zu bekommen.

Ich meine, es gäbe mit dem Geld snnvolleres zu tun.

Herr Norbert Schäfer

14.07.2014, 20:20 Uhr

Schade Frau Mäkel daß es sich bei ihnen noch gar nicht rumgesrochen hat -daß mit dem Klimaschwindel Youtube "Die Klimalüge" und von Hochtemperatur-Thoriumreaktoren und kalter Fusion noch nie was gehört?
Sie verjubeln unser Geld und zerstören unsere Umwelt mit ihrem Bioöl,Windkrafträdern und unter menschenverachteten Bedingungen in China produzierten Photovoltaikanlagen. Obendrein vergasen Sie uns noch mit dem Quecksilber aus den Sparlampen Youtube "bulb fiction"
Und warum auf einmal so hektisch diese Milliardenteuren AKW abschalten-kann man doch noch laufen lassen bis man die obengenannten Möglichkeiten nutzen kann....oder sind sie dort gebissen worden?
Vielen Dank!

... bürste

14.07.2014, 20:23 Uhr

Dauerveranstaltung:
"OST Merkel % Die Politi-Marionetten"


(Wiederholung)

Energiewende?
oder ...?

ein besetztes Land,
das von den Besatzern (Merkels Freunde) erklärt, nachwievor in der 1. Feindstaaten-Klausel und den SHAFE-Gesetze mit Hollywood als MassenMedien unterliegt, sowie der erklärten Total-Überwachung! (NSA, Telekom =Stasi)

So wurde von den Machthabern der Massen-Medien (US-Hollywood)
dieser BK Merkel 2011 die „Energiewende“ abverlangt, für eine weitere Ostzone (Total Zensur der Innenpolitik)
und Merkel-Regierungsfreundliche Berichterstattung.

diese Energiewende gibt es NUR in Deutschland,
wie diese „AKW/Öko Bande“ - gib es *NUR* in der BRD!
um der Bundesdeutschen Industrie-/ Wirtschaft-/ Forschung/ Wissenschaft die technologische Entwicklung,
als US-Konkurrent zu behindern?

An vorderster Stelle - "Bündnis 90 / Die GRÜNEN" - mit Hollywoods Protegé seit Anbeginn (mit public Relation zur „Umweltpartei“)
Hollywoods Politischer-Arm in der Deutschen Politik-Landschaft darstellt!
Der Industriegesellschaft BRD die Energie/den Strom zu behindern, mit „Energie-Blockade“ zur Wirtschaftsblockade!
hier: (*1)


*Das hier, sind die Physikalischen Tatsachen!*

- CO2 / %-Anteil der Atmosphäre__0,038%
- Menschen gemacht ca. 1%_______0,00038%
- davon aus DE ca. 2%___________0,0000076%


Dafür Zwingen diese - *Regierung/Parteien/Politiker* -
1.000de Mrd. der Bundesdeutschen Gesellschaft, Bürger
Land & Leute auf!


Zitate :
http://www.dewion24.de/?page_id=3673

(*1)
Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:
„Deutschland ist ein Problem,
weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind.
Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×