Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2017

13:25 Uhr

Plakate vorgestellt

Wie die CDU die Wahl gewinnen will

Sicherheit, Arbeit, Familie: Das sind die Kernthemen, mit denen denen Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel die Bundestagswahl gewinnen will. Bei den Wahlplakaten setzt die Partei auf schwarz-rot-goldene Farbenspiele.

Angela Merkel

„Die CDU fokussiert Innovation und Forschung am Arbeitsmarkt“

Angela Merkel: „Die CDU fokussiert Innovation und Forschung am Arbeitsmarkt“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinKanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel will die Bundestagswahl mit den Kernthemen Sicherheit, Arbeit und Familie gewinnen – und mit schwarz-rot-goldenen Farbenspielen. „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“, lautet der Kernslogan der Plakat-Kampagne, die Generalsekretär Peter Tauber am Donnerstag in Berlin vorstellte. Merkel selbst präsentiert diesen Kernsatz auf einem der Plakate vor schwarz-rot-goldenem Hintergrund lächelnd mit dunkelblauem Blazer und typischer Halskette aus schwarzen, rosafarbenen und türkisen Steinen.

Alle Themen-Plakate spielen im Hintergrund mit den deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold. Ein goldgelber Streifen liegt jeweils über einem roten auf einem schwarzen im Hintergrund. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Partei auch auf Europa. Erstmals gibt es laut Tauber ein eigenständiges europapolitisches Plakat, auf dem neben einer angedeuteten blauen Europaflagge und einem schwarz-gold-roten unteren Teil das Motto „Europa stärken heißt Deutschland stärken.“ zu lesen ist.

Merkel will ihre Partei im Wahlkampf für die Entscheidung am 24. September in der Mitte des politischen Spektrums verortet sehen - symbolisiert durch den Schriftzug „Die Mitte. CDU“. Er wird etwa bei öffentlichen CDU-Veranstaltungen wie Pressekonferenzen eingesetzt.

Von

dpa

Kommentare (16)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Günther Heck

22.06.2017, 14:41 Uhr

Hochmut kommt vor dem Fall!

Reiner Blumenhagen

22.06.2017, 14:50 Uhr

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Rainer von Horn

22.06.2017, 14:50 Uhr

Alo wirklich! Nichts, aber auch nichts liegt der CDU unter Merkel ferner, als natioanle Themen, daher finde ich die Einbringung der Nationalfarben in den Wahlkampf dieser volksfernen Partei sozusagen als Wählertäuschung und Farce.

Da man -zu Lasten des eigenen Landes- fast ausschliesslich kostenträchtige europäische und globale Themen besetzt, wären eigentlich folgerichtig die EU- und die UN-Flagge adäqut zu nehmen. Aber das könnte dem eigenen Michl am Ende noch ein Licht aufgehen,wo seine Steuiergelder hinwandern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Union#/media/File:Flag_of_Europe.svg

https://de.wikipedia.org/wiki/Vereinte_Nationen#/media/File:Flag_of_the_United_Nations.svg

Falls Georgy-Boy ein Familienwappen hätte, ginge das natürlich auch. Vielleicht mal bei dieser Europäischen Stabilitäts Initiative fragen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×