Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2013

13:38 Uhr

Prüfverfahren

Steinmeier bleibt Doktor

„Umfangreiche Plagiatsindizien“? Die haben sich bei der Doktorarbeit von Frank-Walter Steinmeier als nicht haltbar erwiesen, urteilt der Promotionsausschuss der Uni Gießen – und lässt dem SPD-Fraktionschef den Titel.

Steinmeier behält Doktor-Titel

„Der Beschluss erging einstimmig und ohne Enthaltungen“

Steinmeier behält Doktor-Titel: „Der Beschluss erging einstimmig und ohne Enthaltungen“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

GießenSPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier darf seinen Doktortitel behalten. Der Promotionsausschuss der Universität Gießen wies am Dienstag die Plagiatsvorwürfe gegen den SPD-Politiker als unbegründet zurück. Bei der Doktorarbeit liege weder eine Täuschungsabsicht noch wissenschaftliches Fehlverhalten vor. Bemängelt wurden allerdings Zitierfehler.

Steinmeier war 1991 mit seiner Arbeit zum Thema „Tradition und Perspektiven staatlicher Intervention zur Verhinderung und Beseitigung von Obdachlosigkeit“ promoviert worden. Der Wirtschaftswissenschaftler Uwe Kamenz von der Fachhochschule Dortmund hatte Steinmeier im September vorgeworfen, die Promotion weise „umfangreiche Plagiatsindizien“ auf.

Die Universität Gießen sieht das anders. Grundlage für die Entscheidung des Promotionsausschusses seien zahlreiche Stellungnahmen, eine Bewertung der wissenschaftlichen Arbeit sowie die Äußerungen Steinmeiers gewesen, erklärte die Hochschule.

Kamenz' Verfahren zur Feststellung von Plagiaten mit Hilfe von Textvergleichen im Computer ist in der Wissenschaft umstritten. Steinmeier hatte die Vorwürfe von Anfang an als „absurd“ zurückgewiesen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Mazi

05.11.2013, 15:27 Uhr

Jetzt erst recht!

Es ist zu erwarten, dass die Plagiatsjäger das nicht auf sich sitzen lassen. Auch für die Uni wird es brenzlig hat sie sich den Fall Steinmeier ohne Druck zu ihrem eigenen Fall gemacht.

K.West

05.11.2013, 18:06 Uhr

Wenn richtig geprüft ist alles gut.

Nicht in Ordnung ist die schmierige Art von Prof. Dr. Kamenz aus der FH-Dortmund, der schon als Professor eine Zumutung ist. Sein Verfahren ist kritisiert und Mister "Kamener Kreuz" - Marketing-Machtmensch sollte sich dieses Ergebnis mal zu Herzen nehmen.

Gratulation Herr Steinmeier, auch wenn ich Sie persönlich nicht mag' (liegt vermutlich an einer ihrer Funktionen und der damit verbundenen unehrlichen Art). Die Leistung haben Sie sich jedoch verdient!

P.S.: Im Übrigen auch die FH-Dortmund

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×