Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2017

04:22 Uhr

Rechtsextreme

Mehr als die Hälfte ist gewaltbereit

Sicherheitsexperten zufolge nimmt die Aggressivität von Rechtsextremen in Deutschland zu. Einem Medienbericht zufolge waren viele militante Rechtsextreme den Behörden bis vor kurzem unbekannt.

Rechtsextreme Demonstranten in Köln: Das rechte Spektrum wird Sicherheitsexperten zufolge immer unübersichtlicher. dpa

Rechtsextreme Demonstranten

Rechtsextreme Demonstranten in Köln: Das rechte Spektrum wird Sicherheitsexperten zufolge immer unübersichtlicher.

BerlinDie rechtsextreme Szene in Deutschland wächst einem Pressebericht zufolge weiter und wird zunehmend militant.

Die Zahl der gewaltorientierten Rechtsextremisten sei im vergangenen Jahr auf 12.100 gestiegen, berichtete der "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe) vorab unter Berufung auf Sicherheitskreise. Das sei deutlich mehr als die Hälfte des gesamten Spektrums mit ungefähr 23.000 Personen.

Damit habe sich der Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt. Zu den gewaltorientierten Rechten müssten vermehrt auch Personen gezählt werden, die bis vor kurzem weder den Nachrichtendiensten noch der Polizei als Extremisten bekannt gewesen seien.

"Die Aggressivität nimmt noch zu", zitierte das Blatt Sicherheitsexperten. Es gebe eine "gärende Masse", die sich als Vollstrecker des Volkswillens empfinde. Zentrale Feindbilder seien Flüchtlinge und der Islam.

Reaktionen auf NPD-Urteil

„Die NPD schafft kein Klima der Angst“

Reaktionen auf NPD-Urteil: „Die NPD schafft kein Klima der Angst“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Das gesamte rechtsextremistische Spektrum werde immer unübersichtlicher. Die Zahl der NPD-Mitglieder sank der Zeitung zufolge 2016 um 200 auf 5000. Zuletzt hatte das Bundesverfassungsgericht ein NPD-Verbot abgelehnt mit der Begründung, die rechtsextreme Partei sei politisch zu schwach, um ihre verfassungsfeindlichen Ziele zu erreichen.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Alessandro Grande

25.01.2017, 09:58 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

Herr Chris Adam

25.01.2017, 10:11 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

Herr Wolfgang Trantow

25.01.2017, 13:53 Uhr

Wie kann man nur gegen Polizisten vorgehen, zumal sie uns schützen und unterstützen sollen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×