Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2011

15:30 Uhr

Revisionen

Im Mai gehen fünf weitere AKW vom Netz

Im Mai gehen neben den acht derzeit abgeschalteten Atomkraftwerken weitere fünf Meiler wegen Revisionen vom Netz. Die Revisionen seien lange geplant gewesen, wurde auf Betreiberseite betont.

Blick in den Reaktordruckbehälter im AKW Grundremmingen: Im Mai wird der Meiler vorläufig vom Netz genommen. Quelle: APN

Blick in den Reaktordruckbehälter im AKW Grundremmingen: Im Mai wird der Meiler vorläufig vom Netz genommen.

BerlinDamit fallen vor allem Mitte Mai mehr als 75 Prozent der Leistung aus den 17 Atomkraftwerken aus. Eine Sprecherin des niedersächsischen Umweltministeriums sagte am Montag, für den Meiler in Grohnde (Eon) sei die jährliche Überprüfung ab 3. Mai geplant, für das AKW Lingen im Emsland (RWE) ab 21. Mai. In der Regel dauern diese drei bis vier Wochen. Eon bestätigte zudem, dass der Meiler in Grafenrheinfeld in Bayern vom 26. März bis 14. Mai vom Netz gehen soll. Hier hatte ein Riss für Beunruhigung gesorgt.

Das Werk Gundremmingen B in Bayern (RWE/Eon) wird laut RWE vom 1. bis 23. Mai vom Netz genommen. Sprecherin Annett Urbaczka betonte: „Die Sicherheit unserer Anlagen hat in jedem Fall Vorrang. Anstehende Kraftwerksrevisionen werden nicht verschoben. Allerdings bedeutet das für das Stromnetz in den kommenden Wochen und Monaten erhebliche Herausforderungen.“

Nach Informationen der Zeitung „Die Welt“ geht als 13. Meiler auch der Reaktor Philippsburg II (EnBW) im Mai vom Netz. EnBW erklärte auf Anfrage, man mache zum Zeitpunkt der Revisionen keine Angaben. Kurz vor Ablauf des dreimonatigen Atom-Moratoriums der Regierung mit der Abschaltung von acht AKW geht am 13. Juni auch das AKW Brokdorf in Schleswig-Holstein (Eon/Vattenfall) zur Revision vom Netz. „Die Leistung fehlt natürlich in dieser Zeit“, sagte die Sprecherin von Eon Kernkraft. Welche Auswirkungen dies auf Netze oder Preise habe, konnte sie nicht sagen.

Damit sind im Mai uneingeschränkt nur die Meiler Brokdorf, Neckarwestheim II, Gundremmingen C und Isar II am Netz.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

21.03.2011, 16:18 Uhr

Mittlerweile ist man je recht grosszügig mit dem vom Netz nehmen. Ich hoffe mal, dass da wirklich der Sicherheitsgedanke die vorwiegende Rolle spielt und man das nicht benutzen will um den Bundebürgern zu zeigen was passiert wenn man ohne Atomstrom auskommen muss und somit eine vermeintliche Versorgungsknappheit entsteht. Auch ein Möglichkeit die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Morchel

21.03.2011, 17:36 Uhr

alles was diese regierung bringt ist tricksen tarnen täuschen.Laufwerkverlängerung,nein doch nicht.arbeitslosenzahlen,händeringend werden ältere und fachkräfte gesucht.wir sind unter 3 millionen arbeitslose frisierte statistiken wo man hinschaut.sicherheit der KKW sind sicher oder doch nicht.die arabische liga sagt ja,nein,ja westerwelle alle haben recht.Deutschland hätte beweisen können wir trten ein für Menschen die hilfe brauchen,aber selbst die schwächsten werden hier von den regierenden nur getreten.Westerwelle/Merkel eine komplette fehlbesetzung. Dei toten von Gaddafis terroranschläge schweigen ja.ihr seit einfach nur feige.

Morchel

21.03.2011, 17:36 Uhr

alles was diese regierung bringt ist tricksen tarnen täuschen.Laufwerkverlängerung,nein doch nicht.arbeitslosenzahlen,händeringend werden ältere und fachkräfte gesucht.wir sind unter 3 millionen arbeitslose frisierte statistiken wo man hinschaut.sicherheit der KKW sind sicher oder doch nicht.die arabische liga sagt ja,nein,ja westerwelle alle haben recht.Deutschland hätte beweisen können wir trten ein für Menschen die hilfe brauchen,aber selbst die schwächsten werden hier von den regierenden nur getreten.Westerwelle/Merkel eine komplette fehlbesetzung. Dei toten von Gaddafis terroranschläge schweigen ja.ihr seit einfach nur feige.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×