Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

14:12 Uhr

Risiko

Hermes sichert mehr Auslandsinvestitionen

Der Bund gibt für Investitionen in Schwellen- und Entwicklungsländern Garantien von 4,1 Mrd. Euro. Das ist der zweithöchste Wert seit Einführung des Förderinstruments im Jahr 1959.

Teure Ladung in riskante Regionen. Hermes versichert auch Länderrisiken. Foto: dpa Quelle: dpa

Teure Ladung in riskante Regionen. Hermes versichert auch Länderrisiken. Foto: dpa

HB BERLIN Für Investitionen deutscher Unternehmen in Schwellen- und Entwicklungsländern hat der Bund im vergangenen Jahr Investitionsgarantien von 4,1 Milliarden Euro übernommen. Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag in Berlin mitteilte, wuchs das Volumen im Vergleich zu 2005 um 14 Prozent und erreichte den zweithöchsten Wert seit der Einführung des Förderinstruments im Jahr 1959. Damit wurden den Angaben zufolge 77 Projekte in 23 Ländern unterstützt. Zwei Drittel der Fördersumme seien in große Öl- und Gasprojekte in Ägypten und Russland geflossen.

Die Bundesregierung schütze die Unternehmen auf diesem Weg vor politischen Risiken und unterstützte sie bei der Erschließung von Auslandsmärkten, sagte Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU). „Dies sichert deren Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld und trägt zum Erhalt und zur Schaffung deutscher Arbeitsplätze bei.“ Im vergangenen Jahr musste der Bund den Ministeriumsangaben zufolge keine Entschädigungszahlungen leisten. Bei kritischen Fällen in Russland, Venezuela und Bulgarien habe die Bundesregierung durch Interventionen eine Fortführung der Projekte erreicht und dadurch mögliche Schäden verhindert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×