Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2013

10:23 Uhr

Rot-Grün

SPD-Chef Gabriel schließt Tolerierung durch Linke aus

Damit hat Sigmar Gabriel Spekulationen über die Zusammenarbeit von Rot-Grün mit der Linken beendet - und zugleich eine Machtoption ausgeschlossen. Die Linke sei eine gespaltene Partei und könne keine Regierung bilden.

Gabriel sagte über die West-Linke: „Sammelsurium von Sektierern und SPD-Hassern“ dapd

Gabriel sagte über die West-Linke: „Sammelsurium von Sektierern und SPD-Hassern“

BerlinSPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Tolerierung einer rot-grünen Minderheitsregierung durch die Linke nach der Bundestagswahl im September ausgeschlossen. Das sei "mit Sicherheit ausgeschlossen", sagte Gabriel am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". "Man kann das größte Land Europas, die größte Volkswirtschaft, nicht in eine unsichere Regierung führen."

Gabriel argumentierte, die Linke sei eine gespaltene Partei: Im Osten durchaus pragmatisch, im Westen aber ein "Sammelsurium von Sektierern und SPD-Hassern". Verabredungen mit der Linkspartei seien also nicht verlässlich. "So können Sie keine Regierung bilden", bekräftigte Gabriel.

Von

afp

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.02.2013, 11:02 Uhr

Rennt der Typ tatsächlich immernoch frei herum, ja?

Drust

22.02.2013, 12:58 Uhr

Damit haben die Linken ja ihr Ziel erreicht: Es wird kein Rot-Grün geben, und die teuren Grünen Phantasien bleiben uns erspart. Das kleinere Übel bleibt die Union.

Account gelöscht!

22.02.2013, 14:45 Uhr

Gabriel macht einen Fehler nach dem anderen
Übrigens ist auch die SPD eine gespaltene Partei

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×