Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2014

17:55 Uhr

Ruf nach Konsequenzen

ZDF-Schummeleien alarmieren Politik

ExklusivDas ZDF kommt nach dem Ärger um seine Rankingshow „Deutschlands Beste“ nicht zur Ruhe. Nachdem ein weiterer Betrugsfall bekannt wird, fordern Mitglieder des Fernsehrats nun rasche Konsequenzen.

Johannes B. Kerner ist Moderator der umstrittenen ZDF-Show: In großen Stil manipuliert. dpa

Johannes B. Kerner ist Moderator der umstrittenen ZDF-Show: In großen Stil manipuliert.

BerlinBerichte über weitere Umfrage-Manipulationen beim ZDF alarmieren die Politik. „Bei so vielen offenen Fragen plädiere ich für eine Sondersitzung  des Programmausschusses“, sagte die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, Handelsblatt Online. „Dass jetzt immer neue Manipulations-Verdachtsfälle bekannt werden, vergrößert den Schaden für das Ansehen der Öffentlich-Rechtlichen weiter“, fügte Peter hinzu, die auch Mitglied im Fernsehrat des Senders ist.

Es müsse daher „jetzt zügig und umfassend Transparenz hergestellt werden und alles auf den Tisch kommen“, sagte die Grünen-Chefin weiter. „Wir müssen in der nächsten Sitzung des Fernsehrates alle Fakten kennen und über die Konsequenzen sprechen.“ Insbesondere müsse die Verantwortung für die Manipulation „ehrlich“ beantwortet werden. „Wir wollen keine Bauernopfer sehen, sondern sicher sein, dass sich so etwas in Zukunft nicht wiederholt“, sagte Peter.

Christian Lindner, FDP-Vorsitzender und ebenfalls Mitglied im ZDF-Fernsehrat, forderte als Konsequenz aus den Manipulationen die Mitwirkung einer „unabhängigen Stelle“  bei künftigen Shows mit Umfragen. „Wir brauchen einen Sicherungsmechanismus, der es einzelnen Redaktionsmitgliedern unmöglich macht, die Ergebnisse einer Sendung so zu verfälschen“, sagte Lindner Handelsblatt Online. „Eine unabhängige Stelle im Sender, die objektiv Umfrageergebnisse einer Kontrolle unterzieht, könnte das leisten.“

Unabhängig davon forderte Lindner, die Manipulation der Sendung „Deutschlands Beste“ „restlos“ aufzuklären. „Die Verfälschung der Ergebnisse schadet dem Ansehen des ZDF und seiner Glaubwürdigkeit“, sagte der FDP-Chef.

Das ZDF hatte in den zwei Shows „Deutschlands Beste!“ am 2. und 3. Juli die angeblich nach Umfragen beliebtesten 50 Frauen und Männer vorgestellt. Am vergangenen Freitag räumte der Sender ein, dass die Redaktion die Listen gezielt manipuliert habe. Eingeladene Gäste der Shows seien im Ranking nach oben gestuft worden.

Der „Tagesspiegel“ berichtete zudem, dass das ZDF bereits 2007 eine Zuschauerabstimmung neu berechnet hat. Damals ging es um ein Zuschauer-Voting für die  damalige Show „Unsere Besten – Musikstars aller Zeiten“. Die umstrittene Rockband „Böhse Onkelz“ landete damals auf Platz 1 des Rankings. Das ZDF habe das aber nicht akzeptiert und ließ eine „Neuberechnung“ vornehmen. Statt auf Platz 1 landete die Band dann auf Platz  25.  Als Siegertrio wurden Herbert Grönemeyer, Udo Jürgens und Wolfgang Amadeus Mozart präsentiert.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Margrit Steer

16.07.2014, 16:44 Uhr

Jedem halbwegs intelligenten Menschen muss doch klar, dass die gesamten Umfragen beim TV getürkt sind.
Wie sagte Platzek, der früher Ministerpräs. von Branchenburg vor einiger Zeit mal "das öffentlich rechtliche TV erinenrt imemr mehr an die aktuelle Kamera in der früheren DDR"
Genua, damit hatte Platzek Recht.
Offensichtlich ist das TV voll in politischer Hand und diese getürkten Umfragen dienen zur Manipulation der Bürger.
Wir bei den Beliebstheitswerte für Merkel, die sie ständig bringen, nicht anders sein
Traurig, wo wir gelandet sind

Herr Helmut Paulsen

16.07.2014, 16:46 Uhr

Weg mit der GEZ-Propaganda-Seteur !!!

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ... Infratest/DIMAP .... Lügen !! ... Medien .... Lügen !! ... GEZ-TV .... Lügen !! ...

FORSA .... Lügen !! ... ZDF .... Lügen !! ... ADAC .... Lügen !! ... ARD .... Lügen !! ... "Meinungs-Forschungs-Institute" .... Lügen !! ... Politiker .... Lügen !! ...

Herr Helmut Paulsen

16.07.2014, 16:46 Uhr

+++ HB-Online will Klarnamen erzwingen +++

Habe kürzlich eine email, wie viele andere Kommentatoren auch, von HB-Online erhalten:

"Sehr geehrter Nutzer, ...

Wie in unserer Netiquette angekündigt, möchten wir auch Sie bitten kein Pseudonym zu verwenden, sondern sich mit Ihrem Klarnamen an der Diskussion zu beteiligen. Bislang verwenden Sie nur einen Nicknamen. Bitte holen Sie daher die Angabe Ihres Klarnamens in den Feldern „Vorname“ und „Nachname“ in den kommenden vier Wochen nach. Andernfalls sehen wir uns gezwungen, Ihren Account für die Kommentierung unserer Beiträge zu SPERREN. ...

Die notwendigen Eintragungen bzw. Änderungen Ihrer persönlichen Daten können Sie nach dem Login unter http://www.handelsblatt.com/meinhandelsblatt/ unter dem Punkt „Benutzerdaten“ vornehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen aus der HB-Redaktion"

Meine Meinung dazu:

1.)
"Wer bei Bewertungsportalen anonym kommentiert, darf auch anonym bleiben. Das hat der Bundesgerichtshof im Fall eines Arztes entschieden. Der wollte den Namen eines Kommentators auf einer Online-Plattform erfahren - die Klage wurde abgewiesen."

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bundesgerichtshof-urteil-zu-auskunftsanspruch-gegen-bewertungsportal-a-973047.html

2.)
Im Gegensatz zu den Redakteuren mit ihren Artikeln sind die Kommentare sind überwiegend kritisch als AUSGLEICH für die Gleichschaltung der System-Presse in Deutschland zu sehen.

Ich bin für die Beibehaltung von Synonymen als täglicher kritischer Kommentator. Der BGH hat unsere Rechte gestärkt. Was meint ihr dazu ???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×