Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2017

15:07 Uhr

Russlandreise

Seehofer plant Treffen mit Putin in Moskau

Das letzte Treffen von Seehofer und Putin wurde noch als Affront gegen Kanzlerin Merkel aufgefasst. Für den CSU-Chef sei Russlands Präsident allerdings der Schlüssel zur Lösung vieler globaler Krisen.

Vor einem Jahr empfing der russische Präsident den bayerischen Ministerpräsidenten in Moskau. dpa

Seehofer und Putin

Vor einem Jahr empfing der russische Präsident den bayerischen Ministerpräsidenten in Moskau.

BerchingBayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will im März erneut zu einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin nach Moskau reisen. „Ohne Moskau werden viele Brandherde in der Welt nicht gelöst werden können“, sagte der CSU-Chef am Mittwoch im oberpfälzischen Berching.

Kanzlerkandidatur: CSU stellt sich offiziell hinter Merkel

Kanzlerkandidatur

CSU stellt sich offiziell hinter Merkel

Lange haben sich Seehofer und die Seinen geziert. Nun entscheiden sie sich endlich offiziell für Merkel als Kanzlerkandidatin – obwohl es weiter Krach um die Flüchtlingspolitik gibt. Das wird schlichtweg ausgeblendet.

Im Februar 2016 hatte Seehofer auf einer Moskau-Reise für eine Lockerung der westlichen Sanktionen gegen Russland geworben. Sein damaliges Treffen mit Putin war allgemein als Affront gegenüber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefasst worden.

Im vergangenen Herbst hatte der CSU-Chef eine geplante Russlandreise „aufgrund der innenpolitischen Situation und wichtiger anstehender politischer Entscheidungen“ abgesagt. Nun will er mit einer großen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Landwirtschaftsdelegation nach Moskau reisen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×