Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

10:10 Uhr

Sanitär-Raubzug in großem Stil

Klobrillen aus dem Innenministerium gestohlen

Diebe haben im neuen Bundesinnenministerium im großen Stil Wasserhähne, Klobrillen und Toilettenpapierhalter gestohlen. In der neuen BND-Zentrale hatte ein ähnlicher Fall sehr viel ernstere Folgen.

Das neue Bundesinnenministerium in Berlin ist wohl Opfer eines Diebstahls von Sanitärausstattung im großen Stil geworden. dpa

Umzug des BMI

Das neue Bundesinnenministerium in Berlin ist wohl Opfer eines Diebstahls von Sanitärausstattung im großen Stil geworden.

BerlinIm neu errichteten Berliner Bundesinnenministerium haben laut einem Bericht der „Berliner Zeitung“ (Dienstag) unbekannte Diebe im großen Stil Wasserhähne und andere Sanitärausstattung gestohlen. Bei der Polizei seien 34 Strafanzeigen eingegangen, schreibt das Blatt.

Die Polizeipressestelle in Berlin konnte dies am Montagabend zunächst nicht bestätigen und sich auch ansonsten nicht zu dem Sachverhalt äußern. Erst im März war in der neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in der Hauptstadt der Diebstahl von Wasserhähnen entdeckt worden. Dort zogen die Taten einen schweren Wasserschaden nach sich.

Wasserschaden: Neues BND-Hauptquartier soll vorsätzlich geflutet worden sein

Wasserschaden

Neues BND-Hauptquartier soll vorsätzlich geflutet worden sein

Die Flutung des BND-Hauptquartiers könnte ein vorsätzlicher Anschlag gewesen sein. Das legen Details nahe, die der „Spiegel“ veröffentlicht hat. Und es gibt weiteren Ärger: Zwei der drei Baufirmen sind pleite.

Im Neubau des Bundesinnenministeriums hatte dagegen das Entwenden von Wasserhähnen, Klobrillen oder auch Toilettenpapierhaltern laut Zeitung keine ernsteren Folgen. Zum genauen Zeitpunkt des Diebstahls gibt es keine Angaben. Die Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums waren Ende April in das neue Gebäude in Alt-Moabit gezogen. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar. Inzwischen seien alle Sanitäranlagen wieder komplett ausgestattet und benutzbar.

Von

dpa

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Günther Schemutat

26.05.2015, 11:38 Uhr

Die Diebstähle in ganz Deutschland nehmen massiv zu und die Polizei massiv ab.
Da muss man den Dieben danken , die Bundeseinrichtungen beklauen und Klohdeckel bald unter den Hintern von Politikern klauen. Das Stzfleisch muss ja schon ohne jedes Gefühl sein, dafür die Brieftasche dick vom Sitzungsgeld.

Herr otto r. kristek

26.05.2015, 12:49 Uhr

Banananrep, deutschland
ist schon toll
wärend der schutz meiner daten zum wohle von "kleinen" datenauswertern abgebaut wird
ist in den ministerien keine klobrille und kein wasserhahn vor demontage sicher

oder sind das die verspäteten reparationen an die "betrogenen" völker der nachkriegszeit

Frau Margrit Steer

26.05.2015, 13:10 Uhr

Ich finde das köstlich.
Mal kein normaler Wohnungseinbruch. Jetzt gehen die Diebe mal an die Staatssachen.
Einfach toll
Da will sicher jemand einen kleinen Laden mit Klobrillen und Wasserhähnen eröffnen
Könnn diese Diebe nicht mal Merkel klauen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×