Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

19:28 Uhr

Schlechte Noten für Schulpolitik

„Die Ignoranz der Politik ist eine Zumutung“

Laut einer Umfrage sind Lehrer an deutschen Schulen nicht zufrieden mit der Schulpolitik. Die Unterstützung durch die Politik bewerteten die Pädagogen im Schnitt nur mit einer 4,0.

Trotz aller Unzufriedenheit: 91 Prozent der befragten Lehrer gehen eigenen Angaben zufolge gerne zur Arbeit. dpa

Schule

Trotz aller Unzufriedenheit: 91 Prozent der befragten Lehrer gehen eigenen Angaben zufolge gerne zur Arbeit.

DüsseldorfLehrer in Deutschland geben der Schulpolitik der Länder in einer neuen Umfrage eine schlechte Note. Die Lehrkräfte bewerteten die Unterstützung der Politik mit einer 4,0, teilte der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, am Montag in Düsseldorf mit.

Er stellte eine vom VBE in Auftrag gegebene Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa vor. Für die Studie befragte Forsa demnach bundesweit 1001 Lehrer.

Die Pädagogen sind demnach hochmotiviert. 91 Prozent der Befragten gehen gerne zur Arbeit. 98 Prozent der Lehrer sei es wichtig, jungen Menschen Wissen zu vermitteln und mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.

Die ideale Schule

Engagierte Lehrer

...fordern 94 Prozent der Lehrer und 92 Prozent der Eltern.

Gut ausgebildete Lehrer

...fordern 85 Prozent der Lehrer und 83 Prozent der Eltern.

Gute Organisation des Schulalltags

...fordern 77 Prozent der Lehrer und 74 Prozent der Eltern.

Klassengröße

Kleine Klassen wünschen sich 76 Prozent der Lehrer und 80 Prozent der Eltern.

Förderung

Eine gezielte Förderung nach Begabung wünschen sich 75 Prozent der Lehrer und 78 Prozent der Eltern.

Platz

Geeignete Räumlichkeiten fordern 72 Prozent der Lehrer und 64 Prozent der Eltern.

Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben ist für 51 Prozent der Lehrer und 67 Prozent der Eltern ein wichtiger Faktor für die ideale Schule.

Fremde Kulturen

Die Möglichkeit zum Schüleraustausch ist für 27 Prozent der Eltern und 39 Prozent der Eltern wichtig.

Doch für 85 Prozent der Lehrer sei es belastend, dass Politiker bei ihren Entscheidungen den Schulalltag nicht beachteten. „Die Ignoranz der Politik, auf der einen Seite öffentlich hohe Anforderungen zu stellen und auf der anderen Seite die notwendigen Ressourcen zu verweigern, ist eine Zumutung“, teilte Beckmann mit.

Schulpolitik ist in Deutschland Ländersache.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×