Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2017

11:59 Uhr

Schleswig-Holstein

CDU, Grüne und FDP billigen Koalitionsvertrag

In Schleswig-Holstein haben die Verhandlungsführer am Freitagvormittag den Koalitionsvertrag präsentiert. Im Laufe des Tages soll das Kabinett vorgestellt werden. Am 28. Juni wird der Ministerpräsident gewählt.

Die Verhandlungsführer (v. l. n. r.) Heiner Garg (FDP), Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) und Daniel Günther (CDU), präsentieren den Koalitionsvertrag. dpa

Kieler Koalitionsvertrag

Die Verhandlungsführer (v. l. n. r.) Heiner Garg (FDP), Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) und Daniel Günther (CDU), präsentieren den Koalitionsvertrag.

KielIn Schleswig-Holstein haben CDU, Grüne und FDP den Entwurf eines Koalitionsvertrags für ein sogenanntes Jamaika-Bündnis gebilligt. Alle 36 Mitglieder der großen Verhandlungsrunde stimmten am Freitag zu. „Mir fällt ein Stein vom Herzen“, sagte der voraussichtlich künftige Ministerpräsident Daniel Günther in Kiel. Am Vormittag will der CDU-Landeschef gemeinsam mit den Verhandlungsführern von Grünen und FDP die Pläne der künftigen Landesregierung und auch das Kabinett vorstellen.

Offiziell unterzeichnet werden soll der Koalitionsvertrag erst am 27. Juni. Zuvor müssen noch die Parteien zustimmen. Bei der CDU entscheidet ein Parteitag, bei den Grünen eine Mitgliederbefragung und bei der FDP nach einer Mitgliederbefragung ein Kleiner Parteitag.

CDU-Wahlsieger Daniel Günther: Klare Kante an der Waterkant

CDU-Wahlsieger Daniel Günther

Premium Klare Kante an der Waterkant

Für den Kieler endet mit dem Wahlsonntag das verborgene politische Leben in den Tiefen des norddeutschen Watts. Mit seinem Sieg in Schleswig-Holstein gibt er der Kanzlerin Merkel einen Schub für die nächsten Wahlkämpfe.

Der 114 Seiten umfassende Koalitionsvertrag trägt den Titel „Das Ziel verbindet - weltoffen - wirtschaftlich wie ökologisch stark - menschlich“. Einen Tag nach der Unterzeichnung, am 28. Juni, will sich der 43-jährige Günther dann zum Ministerpräsidenten wählen lassen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×