Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2011

11:20 Uhr

Seltene-Erden-Produktion

Russland sucht deutsche Investoren

Mit deutschen Partnern möchte Russland die Förderung von Seltenen Erden vorantreiben. Ministerpräsident Subkow auf der Suche nach Investoren.

Abbaugebiet für Seltene Erden in China. Seltene Erden werden für Handys, Elektroautos und Windräder benötigt Quelle: ChinaFotoPress/laif

Abbaugebiet für Seltene Erden in China. Seltene Erden werden für Handys, Elektroautos und Windräder benötigt

HannoverRussland bietet Deutschland eine engere Zusammenarbeit und gemeinsame Investitionen bei der Produktion von begehrten Rohstoffen wie Seltene Erden an.

„Wir würden auch deutschen Unternehmen Gelegenheit geben, an der Gewinnung teilzunehmen“, sagte der stellvertretende russische Ministerpräsident Viktor Subkow am Dienstag in Hannover zum Abschluss des „Petersburger Dialogs“. Russland verfüge über viele Reserven an den Metallen, die etwa für Hightech-Produkte wichtig sind. Russland müsse sich bemühen, die Förderung zu erweitern. „Jetzt ist die deutsche Wirtschaft am Zug.“

Bereits am Montag hatte es Hinweise der russischen Seite gegeben, dass man nach deutschen Partnern suche. Die deutsche Wirtschaft wünscht eine Rohstoffpartnerschaft mit Russland über Gas und Öl hinaus. Der Vorschlag wurde nach Informationen aus Teilnehmerkreisen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Dmitri Medwedew in einem deutsch-russischen Unternehmergespräch am Dienstagmorgen unterbreitet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×