Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2015

13:12 Uhr

Sigmar Gabriel

Vizekanzler fordert Deutschunterricht für Flüchtlinge

Vizekanzler Sigmar Gabriel hat sich dafür eingesetzt, dass Flüchtlinge schneller Deutsch lernen. Das Geld dafür müsse der Bund bereitstellen. Er forderte von Europa zudem eine „faire Verteilung“ der Flüchtlinge.

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) beim Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in Magdeburg: „Jetzt muss man retten, retten, retten.“ dpa

Vor der Presse

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) beim Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in Magdeburg: „Jetzt muss man retten, retten, retten.“

MagdeburgVizekanzler Sigmar Gabriel plädiert dafür, dass Flüchtlinge schneller Deutsch lernen als bislang. „Der Bund muss die Mittel für die Sprachausbildung erhöhen“, sagte der SPD-Chef am Donnerstag nach dem Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in Magdeburg. Auch bei Menschen, die bald wieder in ihre Heimat zurückkehren, hält es Gabriel für sinnvoll, dass sie Deutschunterricht bekommen. Außerdem warb er dafür, die Asylverfahren zügiger zu gestalten, gerade bei Fällen, die eindeutig seien.

Angesichts der Flüchtlingstragödie im Mittelmeer sagte Gabriel: „Jetzt muss man retten, retten, retten.“ Er forderte eine internationale Aktion zur Zerschlagung der Schlepperbanden. Es könne nicht sein, dass etwa ein Dutzend europäischer Staaten sage, sie wollten gar keine Flüchtlinge aufnehmen, so Gabriel weiter. Er forderte eine „faire Verteilung“.

Gabriel bekräftigte seinen Vorstoß, die Kommunen bei den Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen zu entlasten. „Es kann nicht sein, dass die Städte und Gemeinden sozusagen die Letzten sind, die die Hunde beißen.“

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Michael Müller

23.04.2015, 14:17 Uhr

Wichtiger ist es zuerst einmal die 600.000 in Deutschland lebenden abgelehnten Asylbewerber zurückzuschicken! Einfach mal hochrechnen, was die monatlich an Essen, Trinken, Taschengeld, Kleidung, Unterkunft, Eingliederungshilfen, und Krankenversorgung an Kosten verursachen!!! Diese Milliarden fehlen auf der anderen Seite in unserem Sozialsystem bzw. müssen durch zusätzliche Steuern finanziert werden!

Herr Gabriel: Nicht nur darüber reden. Etwas dagegen tun! Bald!

Herr Teito Klein

23.04.2015, 15:13 Uhr

Siggi Pop fordert ...
-----------------
Das Flüchtlinge vom ersten Tag an Deutsch lernen dürfen - wenn sie denn wollen.
Bis dahin werden sie im Münchener Hof, Hotel Adlon, etc untergebracht. Natürlich "ultra all incl.".
Und abgeschoben wird auch keiner mehr. "Kein Flüchtling ist illegal"!

Frau mona mariposa

23.04.2015, 21:23 Uhr

Dass unserem Gühbirnenverbot -Gabriel einmal ein Licht aufgeht kann man nicht erwarten. Wir sollten arabische Idiome als Pflichtfach für Deutache fordern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×