Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2013

15:09 Uhr

Sitzung

Bundestag berät über NSA-Affäre im November

Mitte November beschäftigt sich der deutsche Bundestag erneut mit dem Abhörskandal des US-Geheimdienstes NSA. In der Sitzung am 18. November ist die Spähaffäre aber nur einer von zwei Tagesordnungspunkten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel überprüft auf diesem Archivbild ihr Telefon: Mitte November berät der Bundestag über die NSA-Affäre und den Spähangriff auf das Telefon der Kanzlerin. Reuters

Bundeskanzlerin Angela Merkel überprüft auf diesem Archivbild ihr Telefon: Mitte November berät der Bundestag über die NSA-Affäre und den Spähangriff auf das Telefon der Kanzlerin.

BerlinDie Spähaffäre um den US-Geheimdienst NSA soll am 18. November Thema im Bundestag sein. Darüber haben sich Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) und sein SPD-Kollege Frank-Walter Steinmeier verständigt, wie ein Sprecher der Unionsfraktion am Montag in Berlin mitteilte. Die Beratung über die Aktivitäten der NSA, die mutmaßlich auch das Handy von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) überwacht hat, ist als einer von zwei Tagesordnungspunkten vorgesehen. Eine Sondersitzung des Parlaments hatten Grüne und Linke gefordert.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.10.2013, 15:53 Uhr

Merkel findet es nur blöd, wenn sie abhört wird.

Ob die deutschen Bürger nur von dem Deutschen Geheimdienst und zusätzlich von der NSA abgehört wird, ist ihr total egal...

Mazi

28.10.2013, 22:55 Uhr

Finde ich auch!

Es war ja schon sonderbar wie bei der Verletzung eines Grundrechts zwischen Bürger und Kanzlerin differenziert wurde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×