Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2012

00:05 Uhr

Sozialversicherungen

Ministerium will mehr Geld von Besserverdienenden

Die Geldbeutel der Sozialversicherungen sind prall gefüllt. Trotzdem plant das Arbeitsministerium einem Zeitungsbericht zufolge höhere Beiträge. Auch der Wechsel in die private Krankenversicherung soll erschwert werden.

Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung sollen offenbar steigen. dpa

Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung sollen offenbar steigen.

BerlinTrotz Überschüssen in den Kassen der Sozialversicherungen plant das Arbeitsministerium nach einem Zeitungsbericht höhere Beiträge. Das gehe aus dem Entwurf zur sogenannten Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2013 hervor, berichtet die „Bild“-Zeitung. Mit der Verordnung werden bestimmte Werte zur Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge jährlich der Einkommensentwicklung angepasst.

Für Bezieher höherer Einkommen erhöhe sich der jährliche Krankenkassen-Beitrag um bis zu 110 Euro, heißt es in dem Bericht. Der Renten-Beitrag steig für sie im Westen um bis zu 235,20 Euro (ab einem Jahreseinkommen von 69 600 Euro) und im Osten um bis zu 117,60 Euro (ab einem Jahreseinkommen von 58 800 Euro). Die Arbeitslosenversicherung schlage für sie zusätzlich mit bis zu 36 Euro im Westen und bis zu 18 Euro im Osten zu Buche.

Außerdem solle der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung erschwert werden, berichtet die Zeitung. Laut Verordnungs-Entwurf werde die Versicherungspflichtgrenze, ab der ein Wechsel möglich sei, im kommenden Jahr auf 52.200 Euro (bisher: 50.850 Euro) angehoben.

Die Beitragsanhebungen sollten voraussichtlich im Oktober vom Kabinett beschlossen werden.

Von

dpa

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

tenedorDELdiablo

08.09.2012, 07:01 Uhr

Hört sich gut an , aber ist es das dies MERKEL geführte DEUTSCHLAND , Nein besser ist Merkel starke DEUTSCHLAND .
Wir - dürfen sie nur lieben , weil wir wollen sie nicht spüren .

Account gelöscht!

08.09.2012, 07:39 Uhr

Jetzt müsste die FDP kotzen.
Hatte sie doch gerade vor 2 Jahren, zu Gunsten ihrer Klientel die Besserverdiener und Private Krankenversicherungen, die Beitragsbemessungsgrenze gesenkt.

Das war´s dann mit "mehr Netto vom Brutto". Nicht mal die Besserverdiener können sich auf die CDU/CSU/FDP-Regierung verlassen.

Heinz

08.09.2012, 07:55 Uhr

Tja, die Rentenbeiträge sinken ein wenig und das ist dann die Gegenfinazierung. Schöne Verarschung. Kommt aber beim Volk gut an, weil es die "Besserverdienden" trifft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×