Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2012

15:00 Uhr

SPD-Bundesvorstand

Stegner warnt SPD vor Machtkämpfen

Der schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende verteidigt Andrea Nahles gegen Kritik aus den eigenen Reihen und warnt die Partei vor internen Streitigkeiten: „So dumm können wir gar nicht sein.“

Laut Stegner sind sie geeignete Kandidaten: Sigmar Gabriel (l.) oder die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (2. v.r.). dapd

Laut Stegner sind sie geeignete Kandidaten: Sigmar Gabriel (l.) oder die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (2. v.r.).

KielDer schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat Generalsekretärin Andrea Nahles gegen innerparteiliche Kritik verteidigt. „Sie macht einen guten Job im Willy-Brandt-Haus, aber sie hat es auch nicht leicht, denn ihr Job ist nach innen gerichtet“, sagte Stegner, der dem SPD-Bundesvorstand angehört. Er warnte die SPD vor Machtkämpfen. „So dumm können wir gar nicht sein“, sagte Stegner auch mit Blick auf die Landtagswahl am 6. Mai in Schleswig-Holstein.

Parteitag in Berlin: Die K-Frage lässt die SPD nicht los

Parteitag in Berlin

Die K-Frage lässt die SPD nicht los

Die SPD-Spitze hat Mühe, die Debatte um den künftigen Kanzlerkandidaten in Zaum zu halten. Gabriel versucht das Thema einzufangen, indem er einen Zeitplan nennt. Doch auf dem Parteitag bleibt die K-Frage präsent.

Die Entscheidung über die SPD-Kanzlerkandidatur sollte die Partei auf Ende dieses Jahres vertagen - wie von Parteichef Sigmar Gabriel vorgeschlagen - oder vielleicht sogar bis nach der Niedersachsen-Wahl Anfang 2013. Gabriel werde einen Vorschlag machen - „und der wird gut sein“.

Die Partei habe viele geeignete Persönlichkeiten wie Gabriel selbst, Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier oder die nordrhein- westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die schätze er persönlich sehr, sagte Stegner. Den von Alt-SPD-Kanzler Helmut Schmidt gelobten Peer Steinbrück nannte Stegner namentlich nicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×