Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2007

11:25 Uhr

SPD-Chef Beck erstaunt

CSU ist „innerlich morsch“

SPD-Chef Kurt Beck gibt sich erstaunt über die anhaltende Führungskrise des Koalitionspartners CSU. Sie mache auch die Arbeit der großen Koalition nicht einfacher. Beck glaubt allerdings nicht, dass Stoiber aufgebe.

HB HAMBURG. „Dass die CSU innerlich so morsch ist, dass sie die Debatte über Stoiber nicht bis zum Wahltag wegdrücken konnte, hatte ich nicht erwartet“, sagte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die wachsende Unsicherheit in der CSU mache auch die Arbeit in der großen Koalition nicht einfacher.

Dennoch rechne er damit, dass Ministerpräsident Edmund Stoiber erneut als Spitzenkandidat bei der Landtagswahl 2008 antrete, sagte Beck. Es sei schließlich auch kein anderer Kandidat aufgebaut worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×