Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2013

18:31 Uhr

SPD-Fraktionschef

Steinmeier hält Plagiatsvorwürfe für absurd

Die Universität Gießen prüft die Doktorarbeit von SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. Der wehrt sich gegen Plagiatsvorwürfe eines Münsteraner Hochschullehrers, wonach Quellen verschleiert worden seien.

SPD-Fraktionschef Walter Steinmeier promovierte im Jahr 1991. dpa

SPD-Fraktionschef Walter Steinmeier promovierte im Jahr 1991.

BerlinDie Universität Gießen geht Plagiatsvorwürfen gegen SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier nach. Es sei ein Schreiben eingegangen, in dem die Überprüfung von Steinmeiers Doktorarbeit angeregt werde, teilte die mittelhessische Hochschule am Sonntag mit. Voraussichtlich an diesem Montag (30.9.) werde entschieden, wie man weiter vorgehen wolle

Zuvor hatte das Magazin „Focus“ unter Berufung auf den Wirtschaftswissenschaftler Uwe Kamenz gemeldet, Steinmeiers 1991 in Gießen eingereichte Promotion weise „umfangreiche Plagiatsindizien“ auf. Steinmeier sprach auf „Focus“-Anfrage von einem „absurden Vorwurf“. „Sollte sich die Uni Gießen zu einer Überprüfung entschließen, sehe ich dem Ergebnis mit großer Gelassenheit entgegen.“

Professor Kamenz hatte Steinmeiers Arbeit „Tradition und Perspektiven staatlicher Intervention zur Verhinderung und Beseitigung von Obdachlosigkeit“ per Computersoftware mit 50 in der Arbeit genannten Quellen verglichen, wie er am Sonntag der dpa sagte. An mehr als 400 Stellen seien problematische Übereinstimmungen registriert worden. „Wenn man 400-mal die Anführungszeichen vergisst, kann das kein Versehen sein“, urteilte Kamenz.

Der Professor rechnet mit weiteren Plagiatsfällen unter Politikern. Er habe mit Kollegen die Dissertationen aller Promovierten im letzten Bundestag unter die Lupe genommen: „Da sind es ungefähr, wenn ich das richtig sehe, 120 Doktoren. Und da ja die Statistik sagt, dass mindestens zehn Prozent plagiiert haben, werden in den nächsten Wochen und Monaten etwa zehn Politiker noch damit leben müssen, dass sie nachweislich plagiiert haben.“

Kommentare (31)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.09.2013, 13:59 Uhr

Ich dachte schon, (fast) nur CDU/CSU-Politiker hätten unsauber zitiert.

Physiker

29.09.2013, 14:00 Uhr

Mal ehrlich, was erwartet man eigentlich von (angeblichen) Wissenschaften, wo nur der eine vom anderen abschreibt ?

Egal, ob nun Psychologie oder BWL, das alles hat doch nichts mit Wissenschaft zu tun, wie man es eigentlich von den Naturwissenschaften her kennt. Diese Dummschwätzer sonnen sich doch nur im Licht der echten Wissenschaften und wundern sich dann, wenn man ihnen den Dr. Titel aberkennt.

Ein echter Wissenschaftler –erschafft-- Wissen und muss es nicht von anderen abschreiben.

Account gelöscht!

29.09.2013, 14:17 Uhr

Zitat : Steinmeier hält Plagiatsvorwürfe für absurd

- das war bei den anderen, die man bereits überführt hat, auch so. Bevor sie mit der Wahrheit rausrücken, müssen sie eine zeitlang lügen !

Die Zeit der STONES ist wohl endgültig vorbei !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×