Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2015

11:28 Uhr

SPD-Kanzlerkandidaten-Debatte

Weil wirbt für Gabriel

Rückenwind für SPD-Chef Sigmar Gabriel: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil schaltet sich in die Debatte um die K-Frage ein – und wirbt für einen „überzeugenden Spitzenkandidat mit einem überzeugenden Team“.

Stärkt seinem Parteichef den Rücken: Niedersachens Regierungschef Stephan Weil. dpa

Stephan Weil

Stärkt seinem Parteichef den Rücken: Niedersachens Regierungschef Stephan Weil.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) schaltet sich in die SPD-Debatte um die Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl 2017 ein. „Ein überzeugender Spitzenkandidat mit einem überzeugenden Team ist die beste Antwort auf die politische Konkurrenz“, sagte Weil dem Handelsblatt (Montagsausgabe). „Sigmar Gabriel ist die unumstrittene Nummer Eins der SPD.“

Weil reagiert damit auf Schleswig-Holsteins SPD-Ministerpräsidenten Torsten Albig. Dieser hatte angeregt, auf einen Spitzenkandidaten im Bundestagswahlkampf zu verzichten. Dies kritisierte Weil. „Die SPD hat es selbst in der Hand, mit guten Aussichten in diese Auseinandersetzung zu gehen“, sagte Weil. „Dazu gehört als zwingende Voraussetzung auch Geschlossenheit.“

Zweifel in eigenen Reihen

Wer wird SPD-Kanzlerkandidat? „Gabriel ist zu schwach!“

Zweifel in eigenen Reihen: Wer wird SPD-Kanzlerkandidat? „Gabriel ist zu schwach!“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dhs

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ingo Ulrich

24.07.2015, 16:20 Uhr

"........wirbt für einen „überzeugenden Spitzenkandidat mit einem überzeugenden Team“."

Wie viele Mitglieder habt IHR SPD im ersten Quartal 2015 wiedermal verloren ?
Das waren mehr als 14000 Mitglieder, warum wohl ?
Wegen der überzeugenden Politik der SPD oder wegen der "Starbesetzung", oder beides ?

Ich glaube, das die Partei der Nichtwähler stärker wird und selbst bei einer Wahlbeteiligung von 40%
spricht die "Gewinner-Partei" dieser Wahl von Mehrheiten ! Bekloppte Welt !
Das schlimme ist ja, die Medien (nicht alle aber zu viele ) spielen dieses kranke Spiel mit !

Ein Tipp an die SPD-Führung: Euer eigener Forum enthält viele qualifizierte Lösungen eurer Misere !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×