Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

19:16 Uhr

Spitzenamt in der fünftgrößten deutschen Stadt

Frankfurter Oberbürgermeisterin wiedergewählt

Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) hat die Direktwahl um das Amt des Stadtoberhaupts am Sonntag klar gewonnen.

Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth und der unterlegene Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, Franz Frey. Fotos: dpa. dpa

Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth und der unterlegene Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, Franz Frey. Fotos: dpa.

HB FRANKFURT/M. Nach Auszählung von 534 der 542 Wahlbezirke lag die 62-Jährige am Abend uneinholbar vor ihrem Herausforderer Franz Frey (SPD) und den übrigen acht Kandidaten. Wie die Wahlleitung mitteilte, entfielen auf Roth zu diesem Zeitpunkt 60,5 Prozent und auf Frey 27,4 der ausgezählten Stimmen.

Die Wahlbeteiligung fiel mit rund 34 Prozent auf den tiefsten Stand seit Einführung des Direktwahlprinzips Anfang der 90er Jahre. An der ersten Direktwahl des Stadtoberhaupts 1995 hatten sich noch knapp 56 Prozent der Stimmberechtigten beteiligt, 2001 waren es bereits nur noch 46 Prozent.

Roth steht seit 1995 an der Spitze der Stadtverwaltung von Frankfurt am Main und wurde 2001 zum ersten Mal im Amt bestätigt. Bereits in den Umfragen der vergangenen Wochen hatte die populäre CDU-Politikerin, deren Partei seit einem dreiviertel Jahr mit den Grünen im Stadtparlament eine Koalition bildet, weit in Führung gelegen. Wegen der erwarteten niedrigen Wahlbeteiligung blieb jedoch ungewiss, ob Roth auf Anhieb mehr als 50 Prozent erreichen würde oder in eine Stichwahl musste.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×