Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

14:56 Uhr

Staatsakt für die Flutopfer

Köhler: „Wir trauern um die Toten“

Deutschland hat am Donnerstag mit einem Staatsakt der vielen Tausend Opfer der Flutkatastrophe in Asien gedacht. „Wir trauern um die Toten aus Deutschland. Und wir trauern auch um die vielen Toten aus Indonesien und Sri Lanka, aus Indien, Thailand und aus den anderen Ländern rund um den Indischen Ozean“, sagte Bundespräsident Horst Köhler im Bundestag.

HB BERLIN. An der Gedenkstunde nahmen auch Angehörige von Opfern und Vertreter der Hilfsorganisationen teil. Nach jüngsten Schätzungen sind der Flut 220 000 Menschen zum Opfer gefallen.

Köhler rief dazu auf, angesichts der Flutkatastrophe neu über die Zusammenarbeit der Staatengemeinschaft nachzudenken. „Wann - wenn nicht jetzt - werden wir die Kraft finden, unser Handeln auch als Weltinnenpolitik zu verstehen?“ Überall auf der Welt gebe es Not. Die Erwartungen und Hoffnungen müssten noch weiter gehen, sagte Köhler und sprach die Bürgerkriege in Sri Lanka und der indonesischen Provinz Aceh an. In den ersten Stunden und Tagen der Flut hätten sich Menschen aus verfeindeten Gruppen spontan geholfen. Diesen menschlichen Impuls sollten die Konfliktparteien aufgreifen. „Erst dann kann der Wiederaufbau ein Erfolg werden.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×