Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2015

13:48 Uhr

Streik

So wollen die Schlichter den Kita-Tarifstreit beenden

Durchbruch im Kita-Tarifstreik: Die Schlichter haben sich einvernehmlich auf verschiedene Erhöhungen geeinigt. Gewerkschaften und Arbeitgeber wollen ihre Verhandlungen nun rasch fortsetzen.

Kita-Tarifstreit

Einigung im Kita-Streik steht bevor

Kita-Tarifstreit: Einigung im Kita-Streik steht bevor

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Bad BrückenauDie Schlichter bei den Tarifverhandlungen für die Kita-Erzieher und Sozialarbeiter haben sich einvernehmlich auf verschiedene Erhöhungen für die einzelnen Berufsgruppen geeinigt. Das gaben der frühere sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) und der einstige Hannoveraner Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg (SPD) als Schlichter am Dienstag im bayerischen Bad Brückenau bekannt.

Gewerkschaften und Arbeitgeber wollen im Anschluss an die Schlichtung ihre Verhandlungen rasch fortsetzen. Geplant ist, dass die Gremien des kommunalen Arbeitgeberverbands VKA und der Gewerkschaften den Schlichterspruch bewerten. So hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für diesen Mittwoch eine Konferenz von mehr als 300 Streikdelegierten in Frankfurt angekündigt. Am Mittwochabend wollen die Verhandlungsführer dann erneut zusammentreffen, und zwar in Offenbach, verlautete aus Verhandlungskreisen. Erwartet wurden erneut stundenlange Gespräche. Möglich ist, dass der Tarifstreit dann mit einem Durchbruch endet. Aber auch neue Streiks sind nicht ausgeschlossen.

Die Tarifverhandlungen für die rund 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst waren im April vorerst gescheitert. Es folgten drei Wochen Streiks. Die Gewerkschaften fordern Einkommenserhöhungen im Umfang von durchschnittlich zehn Prozent.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

23.06.2015, 19:10 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette  

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×