Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2012

13:32 Uhr

Streit um Flugverbot

Hessens Wirtschaftsminister Posch tritt ab

Nach anhaltender Kritik im Streit um das Frankfurter Nachtflugverbot tritt der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) zurück. Nachfolger soll der Chef der FDP-Landtagsfraktion, Florian Rentsch, werden.

Der Wirtschaftsminister des Landes Hessen, Dieter Posch (FDP), wird sein Amt aufgeben. dpa

Der Wirtschaftsminister des Landes Hessen, Dieter Posch (FDP), wird sein Amt aufgeben.

WiesbadenPosch wird sein Amt zum 1. Juni abgeben. Er wolle seinem Nachfolger Zeit zur Einarbeitung vor der nächsten Landtagswahl geben, sagte der 67-Jährige am Freitag in Wiesbaden. Nachfolger soll der Chef der FDP-Landtagsfraktion, Florian Rentsch, werden.

In Hessen wird Ende des kommenden Jahres ein neues Parlament gewählt. Nach einer jüngeren Umfrage liegt die schwarz-gelbe Regierungskoalition hinter einem möglichen Bündnis von SPD und Grünen.

Posch war zuletzt vor allem für seine Rolle im Streit um das Frankfurter Nachtflugverbot kritisiert worden. Bis zu seinem Abschied aus dem Ministerium will er aber das Verbot rechtlich verankert wissen, kündigte Posch am Freitag an. Das Bundesverwaltungsgericht hatte eine bisherige Genehmigung für 17 Flüge zwischen 23.00 und 5.00 Uhr gekippt. Seit Oktober gilt bereits ein vorläufiges Nachtflugverbot.

Posch leitete das Wirtschaftsministerium seit 2009 - und das bereits zum zweiten Mal: Schon von 1999 bis 2003 war er Chef des Hauses.

Sein designierter Nachfolger Rentsch gilt als Strippenzieher. Der 37-Jährige gehört zur jungen Garde im Wiesbadener Parlament. Innerhalb von sechs Jahren schaffte er es vom einfachen Abgeordneten an die Spitze der FDP-Landtagsfraktion.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×