Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2004

21:32 Uhr

Streit um Sparvorhaben des Verteidigungsministers

Beckstein: Struck vernachlässigt Sicherheit

Bayerns Innenminister Beckstein übt heftige Kritik an den Sparplänen von Bundesverteidigungsminister Struck. Er warf Struck vor, die Sicherheit der Bevölkerung zu gefährden.

HB BERLIN. Die Pläne von Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) zur Verkleinerung der Bundeswehr stoßen auf Widerstand. Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) machte Struck schwere Vorwürfe. Mit seinen Plänen vernachlässige der Minister "sträflich" das Sicherheitsbedürfnis der eigenen Bevölkerung, sagte Beckstein am Freitag im bayerischen Bad Birnbach.

Die Schutzbelange würden vor allem bei "terroristischen Angriffen oder Katastrophen" verletzt, betonte Beckstein. Er kritisierte in diesem Zusammenhang das Vorhaben Strucks, in jedem Bundesland nur noch eine einzige Kommandobehörde zu unterhalten. Bayern sei dann genauso versorgt wie der Stadtstaat Bremen, kritisierte der CSU-Politiker.

Beckstein sprach überdies für eine Beibehaltung der Wehrpflicht im bisherigen Umfang aus. "Nur eine Wehrpflichtarmee ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Bürgerarmee", sagte er.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×