Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2015

14:57 Uhr

Studie

60 Prozent der Deutschen zweifeln an Demokratie

60 Prozent aller Deutschen empfinden den Einfluss der Wirtschaft auf politische Entscheidungen als zu hoch. Der Wähler sei dabei mehr und mehr außen vor. Das Ergebnis einer breit angelegten Studie ist besorgniserregend.

Frei von Lobbyisten-Einfluss? Kanzlerin Angela Merkel (.)und Finanzminister Wolfgang Schäuble. AFP

Starkes Paar

Frei von Lobbyisten-Einfluss? Kanzlerin Angela Merkel (.)und Finanzminister Wolfgang Schäuble.

BerlinEiner Studie zufolge glauben mehr als 60 Prozent der Bürger, dass in Deutschland keine echte Demokratie herrscht. Schuld sei der starke Einfluss der Wirtschaft auf die Politik, die mehr zu sagen habe als der Wähler. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap, die im Auftrag des Forschungsverbundes SED-Staat der Freien Universität Berlin vorgenommen und am Montag veröffentlicht wurde.

Jeder Dritte ist demnach davon überzeugt, dass der Kapitalismus zwangsläufig zu Armut und Hunger führe. Den Kommunismus und Sozialismus halten 37 Prozent aller West- und 59 Prozent aller Ostdeutschen für eine gute Idee, die bisher nur schlecht ausgeführt wurde.

Das nach Darstellung der Wissenschaftler erstaunlichste Ergebnis betrifft das Gewaltmonopol des Staates: Nur knapp die Hälfte der Befragten ist dafür, dass ausschließlich die Polizei Gewalt zur Wahrung von Sicherheit und Ordnung einsetzen darf. Die Studie stellt fest, dass im Westen 14 Prozent, in Ostdeutschland 28 eine linksradikale oder linksextreme Grundhaltung haben.

An der repräsentativen Untersuchung zur Verbreitung des Linksextremismus in Deutschland nahmen knapp 1400 Personen teil. Die Teilnehmer mussten im Sommer 2014 Aussagen über Demokratie und Gesellschaft bewerten. Bei der Studie des Forschungsverbundes SED-Staat wurden neben der Befragung auch Interviews mit ehemaligen Linksextremisten geführt. Die Ergebnisse des Gesamtprojektes sind in einem am Montag veröffentlichten Buch zusammengefasst.

Von

dpa

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Holger Narrog

23.02.2015, 15:58 Uhr

Faszinierend ist, dass das Land Vielen noch nicht sozialistisch genug ist

Herr Vittorio Queri

23.02.2015, 16:06 Uhr

>> Einer Studie zufolge glauben mehr als 60 Prozent der Bürger, dass in Deutschland keine echte Demokratie herrscht. >>

Bekanntlich gibt es mehrere Demokratien. Die Griechische, Europäische, Amerikanische, Direkte, Repräsentative, etc.

Wahrscheinlich glauben die Deutschen überhaupt an keine Demokratie mehr, soweit ist es in diesem Lande gekommen !

Herr Jens Großer

23.02.2015, 16:07 Uhr

Mich verwundern diese Zahlen kein bisschen! Die Schweiz ist eine echte Demokratie. Wir in Deutschland dürfen doch nur aller paar Jahre mal ein Kreuz irgendwo hinmachen. Außerhalb der Wahlzeiten interessieren sich die Politiker auch kein bisschen für das Volk. Man kann zu Pegida stehen wie man will aber wie da die etablierte Politik reagiert hat, war bezeichnend. Andersdenkende werden einfach nicht akzeptiert und teils sogar beschimpft. Pegida hat die etablierte Parteienlandschaft endgültig demaskiert. Die Ablehnung der vermeintlichen Demokratie und auch des angeblichen Rechtsstaates wird immer größer werden, das kann man mittlerweile immer mehr und überall beobachten. Begrüßenswert ist aber das endlich mal das linksextreme Potential in Deutschland durch diese Umfrage aufgezeigt wird! Das wurde in den letzten Jahren immer verniedlicht! Es wird einigen hoffentlich die Augen öffnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×