Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2014

14:34 Uhr

Studie zu kommunalen Finanzen

NRW-Großstädte rutschen weiter in den Schuldensumpf

Braucht der Westen einen Soli? Besonders arme Städte im Ruhrgebiet stecken in der Schuldenfalle fest. Laut einer Studie der Beratergesellschaft Ernst & Young könnte es sogar für viele Städte noch schlimmer kommen.

So wie Oberhausen, die Stadt mit der höchsten pro-Kopf Verschuldung Deutschlands, bauten alle bereits finanzschwachen Städte weiter ab. dpa

So wie Oberhausen, die Stadt mit der höchsten pro-Kopf Verschuldung Deutschlands, bauten alle bereits finanzschwachen Städte weiter ab.

StuttgartTrotz zuletzt guter Konjunktur in Deutschland stecken besonders klamme Großstädte in Westdeutschland in der Schuldenfalle fest. Das geht aus einer Studie der Beratergesellschaft Ernst & Young hervor, die am Donnerstag in Stuttgart veröffentlicht wurde. Vier der fünf Großstädte, deren Verschuldung in den vergangenen drei Jahren am stärksten stieg, liegen demnach in Nordrhein-Westfalen.

Schlusslicht ist dabei Mülheim an der Ruhr, dessen Schulden sich zwischen 2011 und 2013 auf 1,1 Milliarden Euro verdoppelt haben. Dagegen konnten die größeren Kommunen im Süden des Landes, aber auch im Osten in dem Zeitraum im Schnitt Schulden abbauen.

Die Städte mit dem niedrigsten und höchsten Schuldenstand

Platz 5 (niedrigste Verschuldung)

Die Höhe der Verschuldung der Städte zum Stichtag 31.12.2013 (in tausend Euro)

Jena: 34.735

Quelle: Ernst & Young

Platz 4 (niedrigste Verschuldung)

Heilbronn: 29.191

Platz 3 (niedrigste Verschuldung)

Stuttgart: 27.229

Platz 2 (niedrigste Verschuldung)

Dresden: 0

Platz 1 (niedrigste Verschuldung)

Wolfsburg: 0

Wolfsburg und Dresden sind nach wie vor die einzigen schuldenfreien deutschen Großstädte.

Platz 5 (höchste Verschuldung)

Die fünf Großstädte mit der höchsten absoluten Verschuldung liegen durchweg in NRW.

Oberhausen: 1.797.294

Platz 4 (höchste Verschuldung)

Duisburg: 2.171.392

Platz 3 (höchste Verschuldung)

Dortmund: 2.177.498

Platz 2 (höchste Verschuldung)

Köln: 2.749.917

Platz 1 (höchste Verschuldung)

Essen: 3.268.008

Spitzenreiter sind München und Stuttgart, die ihre Verschuldung in dem Zeitraum um 56 Prozent senken konnten. Positiv verzeichnet die Beratergesellschaft, dass insgesamt immer mehr Großstädte ihr Soll abbauten. 2011 waren es 29 von 73, im vergangenen Jahr schon 40.

„Es sind allerdings vor allem die ohnehin gering verschuldeten und wirtschaftsstarken Städte, die die hohen Steuereinnahmen nutzen können, um ihre Verbindlichkeiten abzubauen“, sagte Hans-Peter Busson von Ernst & Young. Dagegen rutschten die finanzschwachen Städte immer weiter ab. Die 28 nordrhein-westfälischen Großstädte steigerten ihr Minus 2013 um 700 Millionen Euro auf 29,2 Milliarden Euro. Oberhausen hat weiter die höchste Pro-Kopf-Verschuldung: 8596 Euro.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

27.11.2014, 15:45 Uhr

Heute hab ich im HB gelesen, daß die Zuwanderer mächtig Steuern und Abgaben zahlen und bekanntlich leben viele davon im Ruhrgebiet. Das man mit so vielen nützlichen Mitbürgern
pleite gehen kann versteh ich nicht.

Frau Margrit Steer

27.11.2014, 16:59 Uhr

Ich auch nicht

Frau Margrit Steer

27.11.2014, 17:17 Uhr

Ich sag es mal ganz offen und erhlich (Verzeihung liebes HB)
das muß bei uns erst alles richtig zusammenbrechen, dann wird auch der dumme deutsche Michl lebendig und geht auf die Straße

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×