Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2014

02:43 Uhr

Syrien-Konflikt

Deutschland richtet Flüchtlingskonferenz aus

Die Lage der Syrien-Flüchtlinge spitzt sich zu, Deutschland plant nun eine Flüchtlingskonferenz. Nach einem Treffen Steinmeiers mit dem libanesischen Ministerpräsidenten wurde die Konferenz für Ende Oktober angesetzt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) kündigte in New York eine Syrien-Flüchtlingskonferenz an. dpa

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) kündigte in New York eine Syrien-Flüchtlingskonferenz an.

New YorkDeutschland will im nächsten Monat eine große Konferenz zum Umgang mit Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien ausrichten. Dies kündigte das Auswärtige Amt nach einem Treffen von Außenminister Frank-Walter Steinmeier und dem libanesischen Ministerpräsidenten Salam Tammam am Freitag (Ortszeit) in New York an. Dabei soll es insbesondere um die Lage in der Region gehen.

Der Libanon gehört mit deutlich mehr als einer Million Flüchtlingen aus dem Nachbarland zu den Staaten, die vom Syrien-Konflikt besonders betroffen sind. In der Türkei haben seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien mehr als 1,5 Millionen Menschen Zuflucht gesucht.

Wer nimmt die meisten Flüchtlinge auf?

Anstieg der Flüchtlingszahlen

Aufgrund von internationalen Krisen rechnet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit einem erneuten Anstieg der Flüchtlingszahlen in 2014. Im ersten Quartal 2014 haben rund 108.300 Flüchtlinge in einem der 28 EU-Staaten um Asyl angesucht. Doch kommen die meisten Asylsuchenden, die derzeit über das Mittelmeer nach Europa kommen, wirklich nach Deutschland?

Quelle: Eurostat/ Mediendienst Integration 2014

Platz 9

Griechenland: 2.440 Antragsteller

Platz 8

Ungarn: 2.735 Antragsteller

Platz 7

Österreich: 4.815 Antragsteller

Platz 6

Belgien: 5.065 Antragsteller

Platz 5

Großbritannien: 7.575 Antragsteller

Platz 4

Italien: 10.700 Antragsteller

Platz 3

Schweden: 12.945 Antragsteller

Platz 2

Frankreich: 15.885 Antragsteller

Platz 1

Deutschland: 36.890 Antragsteller

Die Konferenz soll am 28. Oktober in Berlin stattfinden. In Deutschland läuft bereits ein Programm zur Aufnahme von 20 000 Syrien-Flüchtlingen. Nach offiziellen Angaben sind bislang aber erst etwa 8000 eingereist. Trotzdem liegt die Bundesrepublik damit im EU-weiten Vergleich vorn. Für die Unterstützung von Bürgerkriegsopfern in Syrien und den Nachbarländern hat die EU insgesamt etwa 2,8 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

Flüchtlingskonferenz in Berlin

Flüchtlinge: Wenn die Helfer Hilfe brauchen

Flüchtlingskonferenz in Berlin: Flüchtlinge: Wenn die Helfer Hilfe brauchen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

30.09.2014, 10:54 Uhr

Kommen dann endlich auch das kriminelle Verhalten der Flüchtlinge zur Sprache? Wird dann auch das unmenschliche Verhalten der Füchtlinge in jedem Bereich gerügt, beklagt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×