Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2014

03:17 Uhr

SZ-Bericht

Bahn erhält mehr Geld fürs Schienennetz

Der Deutschen Bahn wird mehr Geld zur Reparatur ihres Schienennetzes bereit gestellt. Rund vier Milliarden Euro will der Bund laut einem Medienbericht vom Donnerstag dafür locker machen. Im Gegenzug drohen Kontrollen.

Für die Instandhaltung ihres Schienensystems bekommt die Deutschen Bahn in den nächsten Jahren milliardenschwere Zuschüsse vom Bund. dpa

Für die Instandhaltung ihres Schienensystems bekommt die Deutschen Bahn in den nächsten Jahren milliardenschwere Zuschüsse vom Bund.

BerlinDie Deutsche Bahn soll einem Bericht zufolge deutlich mehr Geld für die Instandhaltung des Schienennetzes erhalten. Der Bund werde dem Konzern dafür von 2015 an jährlich rund vier Milliarden Euro zur Verfügung stellen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe. Damit würden die bisherigen Mittel um mehr als eine Milliarde Euro aufgestockt.

Das Vorhaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sei bereits mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) abgestimmt, schrieb die "SZ" unter Berufung auf Regierungskreise. Im Gegenzug für die Aufstockung der Mittel werde der Bund künftig deutlich strenger kontrollieren, wie gut die Bahn das Netz in Schuss halte. Dabei stünden erstmals auch Eisenbahnbrücken im Fokus.

Im Rahmen einer sogenannten Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung, die noch bis 2015 läuft, zahlt der Bund der Bahn jährlich 2,5 Milliarden Euro für den Erhalt des Schienennetzes, 2013 und 2014 sogar jeweils 2,75 Milliarden.

Dem Bericht zufolge sollen künftig sämtliche Gewinne aus dem Schienennetz in voller Höhe wieder zurück in die Infrastruktur fließen.

Damit wolle Dobrindt unter anderem dem häufig geäußerten Vorwurf begegnen, wonach die Bahn einen Teil der vom Bund für das Schienennetz zur Verfügung gestellten Mittel für andere Konzernbereiche abzwacke.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

16.10.2014, 12:41 Uhr

Mehr Geld, wo das Netz immer mehr ausgedünnt wird?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×