Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2006

17:16 Uhr

Tarifstreit

Unions-Länder wollen keine Schlichtung

Die unionsgeführten Bundesländer haben vereinbart, im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Anrufung eines Schlichters nicht zuzustimmen. Entsprechende Forderungen hatte die SPD-Seite zuvor aufgestellt.

HB BERLIN. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, haben die CDU-Ministerpräsidenten in einer Telefon-Schaltkonferenz am Montagmorgen eine entsprechende Verabredung getroffen. Angesichts des Streits, den die SPD über die Verhandlungsführung des niedersächsischen CDU-Finanzministers begonnen habe, wolle die Union deutlich machen, dass sie weiter ausschließlich auf eine Gesprächslösung mit Verdi setze.

SPD-Bundeschef Matthias Platzeck hatte vor einer Sitzung des Präsidiums seiner Partei in Stuttgart für einen unparteiischen Schlichter plädiert. „Ich glaube, das ist ein Vorschlag, über den zu sprechen es sich lohnt“. Auch der stellvertretende SPD-Vorsitzende Kurt Beck betonte: „Es gibt natürlich die Möglichkeit einer Schlichtung.“ Beck deutete an: „Ich habe natürlich Namen im Hinterkopf.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×