Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2015

08:16 Uhr

Tarifverhandlungen

Arbeitgeber bieten Ärzten vier Prozent mehr Lohn

Es ist die dritte Runde der Tarifverhandlungen für Ärzte an kommunalen Kliniken: Die Gewerkschaft forderte 5,4 Prozent mehr Gehalt, die Arbeitgeber haben nun vier Prozent angeboten und fordern Kompromissbereitschaft.

Für die 52.500 Ärzte an kommunalen Kliniken forderte die Ärztegewerkschaft 5,4 Prozent mehr Gehalt. dpa

Ärzte sollen mehr Lohn bekommen

Für die 52.500 Ärzte an kommunalen Kliniken forderte die Ärztegewerkschaft 5,4 Prozent mehr Gehalt.

DüsseldorfBei den Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Kliniken haben die Arbeitgeber vier Prozent mehr Lohn geboten. Wie die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) am Dienstagabend mitteilte, legte sie ein Angebot vor, das zwei Stufen vorsieht – eine Erhöhung um 2,1 Prozent rückwirkend zum Dezember 2014 sowie weitere 1,9 Prozent ab Dezember 2015. Die Bereitschaftsdienstbezahlung soll demnach um vier Prozent steigen.

Das Angebot sieht der VKA zufolge zudem eine gemeinsame Erklärung der Tarifvertragsparteien vor, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu fördern. Die VKA sprach von einem „fairen Angebot“ und forderte den Marburger Bund dazu auf, „die Weichen auf Kompromiss zu stellen“.

Die Ärztegewerkschaft hatte hingegen für die 52.500 Ärzte an kommunalen Kliniken unter anderem 5,4 Prozent mehr Gehalt gefordert. Die dritte Runde der Tarifverhandlungen findet in Düsseldorf statt. Sie soll am Mittwoch fortgesetzt werden.

Tarifjahr 2015: Millionen für Millionen

Tarifjahr 2015

Millionen für Millionen

Arbeitgeber können sich auf etwas gefasst machen: Im neuen Jahr werden Tarife für elf Millionen Beschäftigte verhandelt. Gleich zu Beginn sind drei Schlüsselindustrien dran. Dabei geht es nicht immer nur ums Geld.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×