Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2015

18:56 Uhr

Terrorgefahr

Keine konkreten Anschlagspläne in Dortmund

In Dortmund herrscht keine konkrete Terrorgefahr. Ein entsprechender Verdacht habe sich nicht erhärtet, teilten die Behörden mit. Drei Terrorverdächtige in Berlin wurden trotz laufender Ermittlungen wieder freigelassen.

Die Hinweise auf einen geplanten Terroranschlag in Dortmund haben sich nicht bestätigt. dpa

Keine Anschlagspläne in Dortmund

Die Hinweise auf einen geplanten Terroranschlag in Dortmund haben sich nicht bestätigt.

DortmundNach der Festnahme von drei Terrorverdächtigen in Berlin haben sich die Hinweise auf einen möglicherweise in Dortmund geplanten Anschlag nicht erhärtet. Das teilte die Dortmunder Polizei am Freitag mit. Nach Medienberichten über einen möglichen Anschlag habe man akribische Ermittlungen in Gang gesetzt.

„Diese Ermittlungen und der stetige Informationsaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden haben den konkreten Verdacht eines Anschlages nicht erhärten können“, heißt es in der Mitteilung.

Deutschland im Anti-Terror-Kampf: Wie der Syrien-Einsatz die Sicherheitslage verändert

Deutschland im Anti-Terror-Kampf

Wie der Syrien-Einsatz die Sicherheitslage verändert

Erhöht Deutschlands Hilfe im Kampf gegen den IS-Terror das Anschlagsrisiko? Nein, meinen Koalitionspolitiker. Experten halten die Einschätzung für falsch. Viele Deutsche befürchten bereits Anschläge in nächster Zeit.

Die drei in Berlin festgenommenen Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Gegen sie wird aber weiter wegen möglicher Planung eines Terroranschlags ermittelt, wie ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft sagte. Es gehe um den Verdacht der Vorbereitung einer schweren, staatsgefährdenden Gewalttat. Jedoch gebe es lediglich einen einfachen und keinen dringenden Tatverdacht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×