Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2012

18:22 Uhr

Tragischer Todesfall

Linke brechen Landesparteitag in Sachsen ab

Wegen eines Todesfalls hat die Linke in Sachsen ihren Parteitag abgebrochen. Die jüngste Teilnehmerin – sie eröffnete am Samstag noch selbst den Parteitag – war zuvor an einem epileptischen Anfall verstorben.

Delegierte halten beim 7. Landesparteitag der Linken in Chemnitz ihre Stimmkarten in die Höhe. dpa

Delegierte halten beim 7. Landesparteitag der Linken in Chemnitz ihre Stimmkarten in die Höhe.

ChemnitzDie Linken in Sachsen habe ihren Landesparteitag am Sonntag in Chemnitz wegen eines tragischen Todesfalles abgebrochen. Die mit 20 Jahren jüngste Teilnehmerin aus Dresden war am Sonntagmorgen an einem epileptischen Anfall verstorben, wie Pressesprecher Rico Schubert mitteilte.

"Aus Respekt vor der jungen Frau, die den Parteitag am Samstag noch mit einer Musikdarbietung eröffnet und von ihren Zukunftsplänen erzählte, haben wir abgebrochen", sagte Schubert. Auf die geplante Verabschiedung bildungspolitischer Leitlinien verzichtete die Partei damit vorerst.

Von

afp

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hans

21.10.2012, 19:29 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

gretchen

21.10.2012, 19:58 Uhr

@hans: ihr kommentar ist ekelhaft! da ist ein junger mensch gestorben, der sein leben noch vor sich hatte. das hat niemand verdient,egal was man von den politischen ansichten haelt.

Account gelöscht!

21.10.2012, 20:59 Uhr

Ein Mensch ist gestorben und sie schreiben hier solch einen Müll. Schämen Sie sich!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×