Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2012

14:44 Uhr

Treffen des Vorstands

IG Metall berät über höhere Tarife

Der Vorstand der IG Metall wird am Dienstag über seine Tarif-Forderung beraten. Die Gewerkschaftsbezirke haben sich vorab auf bis zu 6,5 Prozent mehr Geld ausgesprochen - vermutlich schließt sich der Vorstand dem an.

Die Metaller dürften sich auf 6,5 Prozent mehr Lohn einigen. dapd

Die Metaller dürften sich auf 6,5 Prozent mehr Lohn einigen.

FrankfurtFür die wichtigste Tarifrunde des Jahres werden am Dienstag in Frankfurt die Weichen gestellt. Der Vorstand der IG Metall berät für rund 3,6 Millionen Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie seine Forderungsempfehlung, die dann noch einmal zwei Wochen lang in den sieben Gewerkschaftsbezirken diskutiert werden soll. Nachdem sich die Bezirke schon vorab nahezu einheitlich für Werte bis zu 6,5 Prozent mehr Geld ausgesprochen haben, wird nicht mit einem Abweichen des Vorstands gerechnet.

Die Gewerkschaft will zudem die unbefristete Anstellung der fertig Ausgebildeten und mehr Mitsprache beim Einsatz von Leiharbeitern erreichen, was auf entschiedenen Widerstand bei den Arbeitgebern stößt. Gesamtmetall hat auch die Gehaltsforderung der Gewerkschaft abgelehnt. Verbandschef Martin Kannegiesser hatte die prozentuale Forderung als überhöht zurückgewiesen und der IG Metall vorgeworfen, dass sie eine unlautere Nachschlag-Diskussion führe. IG-Metall-Chef Berthold Huber hatte verlangt, die sehr gute konjunkturelle Entwicklung 2011 wie auch das gerade begonnene Tarifjahr 2012 in den Verhandlungen zu berücksichtigen.

Die Arbeitgeber wollen zudem eine möglichst lange Laufzeit erreichen, während die IG Metall eine kurze Geltungsdauer bevorzugt. Die Verhandlungen in den Bezirken beginnen Mitte März. Die Friedenspflicht läuft Ende April aus, so dass ab Mai Warnstreiks möglich wären.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×