Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2017

04:01 Uhr

Trumps geplante Lockerung der Bankenregulierung

SPD-Bundestagsfraktion fordert Standhaftigkeit von Merkel

Am Montag trifft sich Merkel mit Vertretern der Finanz- und Wirtschaftswelt. Im Vorfeld fordert die SPD-Bundestagsfraktion, dass sie die strenge Bankenregulierung gegen eine geplante Lockerung von Trump verteidigt.

Bundeskanzlerin Merkel soll dem Vorhaben von US-Präsident Trump entschlossen entgegentreten. AFP; Files; Francois Guillot

Angela Merkel

Bundeskanzlerin Merkel soll dem Vorhaben von US-Präsident Trump entschlossen entgegentreten.

BerlinDie SPD-Bundestagsfraktion fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, die strenge Bankenregulierung gegen eine geplante Lockerung von US-Präsident Donald Trump zu verteidigen. „Wenn der amerikanische Präsident nun die Lehren aus der Finanzkrise aufgeben will, müsste die Bundeskanzlerin dem entschlossen entgegentreten“, sagte Fraktionsvize Carsten Schneider der „Rheinischen Post“ (Montag). Merkel trifft sich am Montag (17 Uhr) in Berlin mit den Spitzen internationaler Finanz- und Wirtschaftsorganisationen.

Schneider merkte an, derzeit würden wesentliche Fortschritte auch von Deutschland blockiert. Bisher gebe es „keine Einigung auf die neuen Regeln im Baseler Ausschuss, damit die Banken sich ihre Risiken nicht schönrechnen können“ und auch keine Einigung auf eine Finanztransaktionssteuer, sagte er.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

11.04.2017, 13:29 Uhr

War die Forderung der Frau Merkel nicht; Ich schütze und unterstütze die Banker?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×