Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2011

04:31 Uhr

Umfrage

Bundesbürger stehen hinter Merkel

Konjunkturschädliches Taktieren in der Euro-Krise? Geringe Entschlusskraft? Zoff mit der FDP? Spielen gar keine so große Rolle fürs Image! Die deutschen Wähler scheinen ihre Kanzlerin positiver zu sehen, als die Medienbericht der vergangenen Monate suggerieren.

Probleme an allen Fronten - doch das Volks weiß den Einsatz von Kanzlerin Merkel zu schätzen. Quelle: Reuters

Probleme an allen Fronten - doch das Volks weiß den Einsatz von Kanzlerin Merkel zu schätzen.

HB BERLIN. Die große Mehrheit der Bundesbürger (61 Prozent) traut Angela Merkel zu, die Regierungskoalition bis zum Ende der Legislaturperiode zusammenzuhalten. Das ergab der neueste Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin vom Freitag. Noch vor einem halben Jahr (Juli 2010) hatten nur 52 Prozent dieses Vertrauen in die Kanzlerin. Ein Drittel der Bürger glaubt zurzeit nicht, dass die Koalition bis 2013 Bestand hat. Vor sechs Monaten waren es noch 42 Prozent.

Für den Trend fragte Infratest dimap die Bürger außerdem, ob sie mit der Arbeit der Minister zufrieden sind. Mit der Arbeit von Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Zusammenhang mit dem Lebensmittelskandal sind nur ein Drittel (34 Prozent) der Bürger zufrieden, im Winter 2009 hatten noch 44 Prozent einen guten Eindruck von der Landwirtschafts- und Verbraucherministerin. 37 Prozent halten sie heute für keine gute Besetzung.

Finanzminister Wolfgang Schäuble, der sich in einer Debatte über Steuersenkungen befindet, kommt auf 60 Prozent Zustimmung, ein Punkt mehr als im November 2009.

Ein Drittel der Bürger (33 Prozent) ist mit dem Finanzminister nicht zufrieden. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg halten 77 Prozent der Bürger für eine gute Besetzung in seinem Amt. Das sind 24 Prozentpunkte mehr als im November 2009, damals hatten 53 Prozent einen positiven Eindruck vom Verteidigungsminister. Nur 15 Prozent sind mit der Arbeit des Ministers nicht zufrieden. Die Befragung fand statt, bevor die Umstände über die Todesfälle in Afghanistan und auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ bekanntgeworden sind.

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

halloaberauch

21.01.2011, 07:39 Uhr

Dem deutschen Wähler spreche ich ab heute sein politisches Verständnis ab. Lebt weiter so unter den Motto: Auch die dümmste Schafherde braucht einen Hirten.

Umfrage im ARD- Morgenmagazin.... hahaha !!!

21.01.2011, 08:44 Uhr

"Das ergab der neueste Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin vom Freitag."

Also die Sendung werden doch wohl nur ab 70-jährige, geistig verwirrte oder Demenzkranke schauen. Da würde ich auf die 61% Prozent für die dümmste Kanzlerin aller Zeiten nicht soviel geben. Hier soll mal wieder politische Meinungsmache stattfinden. bei mir wirkt es nicht.

piefkesdad

21.01.2011, 09:02 Uhr

wer bitte ist den da befragt worden? wer sich aber auch nur ein kleines bisschen mit dem beschäftigt was in deutschland passiert ,dem müßte doch aufgefallen sein das nur warme und schlecht richende luft aus dem mund dieser frau kommen. es hat nur der vor dem funken der wahrheit angst,der stroh im kopf hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×