Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2015

15:21 Uhr

Umfrage

FDP legt auf sieben Prozent zu

Die Liberalen befinden sich im Aufwind: Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würde die FDP einer aktuellen Umfrage zufolge sieben Prozent erreichen. Das ist der beste Wert seit fünf Jahren. Die Union rutscht dagegen ab.

Die Umfragewerte sehen wieder gut aus. dpa

FDP-Chef Christian Lindner

Die Umfragewerte sehen wieder gut aus.

BerlinDie FDP hat in einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage einen Zuspruch von sieben Prozent erreicht. Das sei der beste Wert der Liberalen im Stern-RTL-Wahltrend seit Juni 2010, teilten die Unternehmen mit. Der Zuwachs der FDP geht demnach offenbar zu Lasten der Unionsparteien CDU und CSU, die zum ersten Mal seit Juni 2014 wieder unter die 40-Prozent-Marke auf 39 Prozent fielen.

Die SPD verbesserte sich der Umfrage zufolge im Vergleich zur Vorwoche leicht auf 23 Prozent. Die Grünen blieben bei elf und die Linke bei neun Prozent. Die von heftigen innerparteilichen Querelen gezeichnete AfD rutschte in der Umfrage auf vier Prozent ab.

Das Forsa-Institut befragte vom 18. bis 22. Mai im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL 2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

Von

afp

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Klaus Hofer

27.05.2015, 19:30 Uhr

Hurra, die FDP ist wieder da - zumindest in den Umfragen. Beim Deutschlandtrend in der letzten Woche waren es noch 5 Prozent, in der RTL - Stern Umfrage kommt die FDP gar auf 7 Prozent. Setzt sich dieser Trend graduell bis zur nächsten Bundestagswahl fort, steht gar zu befürchten, daß die Partei den Kanzler stellen kann. Nun wird aber die FDP trotz des schlechten Erscheinungsbilds der Großen Koalition, des Ausfalls der AfD und der letztlich noch nicht geklärten Richtungskämpfe bei den Grünen kaum auf einen kollektiven Gedächtnisverlust aller Wahlberechtigten am Tag der Bundestagswahl setzen können. Und auch die Bemühungen des durchaus sympathischen Herrn Lindner werden kaum reichen, dieser Partei ein neues ernsthaftes Profil zu verschaffen, zumal Permissivität noch kein Program darstellt. Deutschland braucht zwar eine liberale bürgerliche Partei - aber nicht die FDP.

Herr Fred Meisenkaiser

27.05.2015, 19:58 Uhr

Die Partei der Besserverdienenden ist wieder da! Da wird bald alles besser: Die Reichen können sich wider ihre Gesetze kaufen - wie beim Mövenpickgesetz; TTIP kommt und die Rente mit 80 wird es auch bald geben!

Alles gut für die Reichen!

Herr Fred Meisenkaiser

27.05.2015, 19:59 Uhr

"durchaus sympathischen Herrn Lindner"
Hat der schon mal gearbeitet? Schon irgendetwas für andere geleistet, außer für die Lobbyisten?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×