Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2012

10:13 Uhr

Umfrage

Mehrheit gegen Senkung der Kassenbeiträge

Trotz Milliarden-Überschüssen bei den Krankenkassen spricht sich laut einer Forsa-Umfrage eine Mehrheit der Bürger gegen Beitragssenkungen aus. Ähnlich sieht es mit der Abschaffung der Praxisgebühr aus.

Der Umfrage zufolge lehnt eine Mehrheit die Abschaffung der Praxisgebühr ab. dpa

Der Umfrage zufolge lehnt eine Mehrheit die Abschaffung der Praxisgebühr ab.

HamburgDie Mehrheit der Bundesbürger ist trotz der Milliarden-Überschüsse der Krankenkassen offenbar gegen eine Entlastung der Versicherten. Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage des Magazins „Stern“ wollen 53 Prozent der Befragten die Überschüsse bei den Krankenkassen belassen. 43 Prozent plädierten hingegen dafür, das Geld den Versicherten zukommen zu lassen.

Gegen eine Abschaffung der Praxisgebühr, wie es FDP und Opposition fordern, sprach sich ebenfalls eine Mehrheit aus. Unter den Anhängern von Union und SPD waren je 57 Prozent, bei den Grünen-Wählern 60 Prozent. Am höchsten fiel die Ablehnung dieses Vorschlags mit 68 Prozent bei den Anhängern der Piraten aus. Aber auch 52 Prozent der Linken-Wähler sind gegen den Vorschlag.

Forsa befragte 1.002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger am 8. und 9. März 2012.

Von

dapd

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.03.2012, 11:00 Uhr

ALso der Lügen-Statistik von FORSA kann man nicht mehr glauben. Eine Frechheit ist das !!

MaWo

14.03.2012, 11:17 Uhr

Hallo,
Mehrheit der Bürger gegen Senkung(...).
Und die Mehrheit der Beitragszahler - was meint die ?

Account gelöscht!

14.03.2012, 13:31 Uhr

Davon glaube ich kein Wort.
Genauso wenig glaube ich, dass die Wahlergebnisse bei Bundestagswahlen der Wahrheit entsprechen und stimmen, oder dass Merkel beliebt sein soll.
Ich bin fest davon überzeugt, dass wir bei nahezu sämtlichen politisch wichtigen Ereignissen in ganz großem Stil belogen werden, dass sich die Balken biegen!

Wenn man sich seine Informationen nicht aus den gleichgeschalteten Einheitsmedien holt, sieht die Welt sehr viel realistischer aus!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×