Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2008

09:01 Uhr

Umfrage

Union legt in Wählergunst zu

Die Union hat in der Wählersympathie ihren Abstand zur SPD wieder vergrößern können. Auch bei den kleinen Parteien gab es Bewegung. So verbesserte sich die Linke, während die FDP leicht federn lassen musste.

Stimmabgabe: Die Union liegt in der Wählergunst vorn. Foto: ap ap

Stimmabgabe: Die Union liegt in der Wählergunst vorn. Foto: ap

HB HAMBURG. In der wöchentlichen Umfrage des Hamburger Magazins „stern“ sowie des Fernsehsenders RTL stiegen die Christdemokraten im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 39 Prozent. Die SPD dagegen fiel um einen Punkt auf 27 Prozent und liegt damit zwölf Punkte hinter der Union, wie der „stern“ am Mittwoch vorab in Hamburg mitteilte.

Die FDP musste einen Punkt abgeben und erreicht nur noch neun Prozent. Die Linke verbesserte sich auf zwölf Prozent. Die Grünen kommen bei der Umfrage wie in der Vorwoche auf acht Prozent. Union und FDP liegen wie in der Woche zuvor mit gemeinsam 48 Prozent knapp vor SPD, Grünen und Linkspartei, die zusammen 47 Prozent erzielen.

Für die Umfrage wurden bis vergangenen Freitag, also noch vor den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen, 2.502 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×