Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2012

22:58 Uhr

Umfrage

Zustimmung zu Merkel auf Zweijahreshoch

Die Zustimmung der Wähler zu Kanzlerin Angela Merkel steigt auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Während weitere CDU-Minister Höchstwerte erreichen, finden sich die Spitzenpolitiker der FDP am Ende der Liste wieder.

Laut Umfrage sind 63 Prozent der Bürger mit der Arbeit von Merkel zufrieden dapd

Laut Umfrage sind 63 Prozent der Bürger mit der Arbeit von Merkel zufrieden

KölnMitten in der Euro-Krise und dem Tumult um den Bundespräsidenten kann sich Kanzlerin Angela Merkel über eine wachsende Zustimmung bei den Wählern freuen. Die ARD ermittelte in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Deutschlandtrend die höchste Akzeptanz für die CDU-Vorsitzende seit Dezember 2009. Während der Koalitionspartner FDP von den Bürgern extrem kritisch gesehen wird, schneiden CDU-Minister in der Umfrage hervorragend ab.

Den Angaben zufolge sind 63 Prozent der Bürger mit der Arbeit von Merkel zufrieden. Denselben Spitzenwert erreichen auch Finanzminister Wolfgang Schäuble und Verteidigungsminister Thomas de Maizière (beide CDU). Diese CDU-Troika hat ihre Werte im Monatsvergleich nochmals erheblich verbessert: Merkel um neun Punkte, Schäuble um acht Punkte und de Maizière um sieben Punkte.

Auf Platz vier im Ranking folgt SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier mit einer leicht verbesserten Zustimmung von 58 Prozent (plus 1) vor dem früheren SPD-Finanzminister Peer Steinbrück, der als möglicher Kanzlerkandidat seiner Partei vier Punkte einbüßt und nun auf 53 Prozent Zustimmung kommt.

FDP-Politiker am Ende der Liste
Am Ende der Liste stehen drei FDP-Politiker: Mit der Arbeit von FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle sind gerade noch 27 Prozent (minus 1) der Bürger einverstanden. Außenminister Guido Westerwelle kommt gar nur auf eine Zustimmung von 25 Prozent (plus 1), die rote Laterne hält FDP-Chef Philipp Rösler mit einer weiter rückläufigen Zustimmung von jetzt nur noch 20 Prozent (minus 2).

Wenn die Deutschen ihren Regierungschef direkt wählen könnten, würden sie im Moment klar Merkel den Vorzug geben gegenüber den gehandelten SPD-Kandidaten. Im Falle einer Direktwahl zwischen Merkel und Steinmeier würden sich 48 Prozent für die Amtsinhaberin (plus 1) und 38 Prozent für Steinmeier (minus 2) entscheiden. Als Kontrahenten noch günstiger wären für Merkel SPD-Fraktionschef Steinbrück (49 zu 36) und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel (55 zu 30).

Das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap befragte dazu in dieser Woche 1.000 Wahlberechtigte.

Von

dapd

Kommentare (19)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DON_CORLEONE

05.01.2012, 23:28 Uhr

Respekt!!!
Aber jetzt mal ganz im Ernst :o), so jeder weiß doch mittlerweile, dass:
1. Politiker jemanden dienen(Lobby, Bilderberger, Verbindungen, Logen, etc., aber nicht dem Volk
2. Der Staat also wir lassen uns von unseren Volksvertretern, neue Steuern und Belastungen aufbürden und die unter 1. bekommen Geschenke (wie z.B. Wulff Kredit 0,9 %) und dennoch reicht es denen nie.
3. Politiker und Polizei weiß, dass allein die Italienische Mafia allein in Deutschland ca. 300 Milliarden Euro pro Jahr wäscht und die Mafiosi feiern schöne Feste mit schönen Frauen und Leben im Luxus, da wird auch die Politik und dass Gesetz sehr schwach und nur die wenigsten bleiben sauber. Die Mafia aus China, Russenmafia, Balkanconnection, Araber, Türken, Afrikaner,Amerikaner, Hells Angels, etc. lieben Deutschland und Europa wie Griechenland, Italien, England, Spanien, etc. weil die OK weiß dass Geld egal woher hier gern gesehen wird und wenn ein Politiker, Bankster, Richter, Staatsanwalt mals über seinen eigenen Schatten springt und mal alle 5 gerade sein lässt, hat wenigstens er und seine Familie dass Geld um seine Träume zu verwirklichen.

Jeder Angeklagte wird wenn er gefragt wird, ob er nicht schuldig, sagen ich bin nicht schuldig, wie damals Göhring und Co..

Aber als Warnung für alle die schneller schwach werden und sich dennoch im Recht und mit weißer Weste sehen.

Wenn du dich mit dem teufel einläßt, veränderst du nicht den teufel, der teufel verändert dich

Account gelöscht!

05.01.2012, 23:37 Uhr

Angie, du bist einfach zum klasse !!!

mono

05.01.2012, 23:39 Uhr

Aber Dir gehört auch, " Dead Man Walking, Wulff,"

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×