Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2014

12:02 Uhr

Umstrittenes Projekt

Bauarbeiten für Stuttgart 21 gestartet

Lange war das Bahnprojekt Stuttgart 21 umstritten, sogar umkämpft. Begleitet von Protesten beginnt nun der Bau des Herzstücks – auf einem problemhaften Gelände und mit Schwachstellen des 6,5-Milliarden-Euro-Vorhabens.

Auf der Großbaustelle für das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21 sind bereits zahlreiche Bagger im Einsatz. dpa

Auf der Großbaustelle für das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21 sind bereits zahlreiche Bagger im Einsatz.

StuttgartNach jahrelangen Planungen hat die Deutsche Bahn begonnen, das Herzstück des umstrittenen Milliardenprojekts Stuttgart 21 zu bauen. Notwendige Vorarbeiten seien geleistet, jetzt könne der Trog für den eigentlichen Tiefbahnhof im Stuttgarter Schlossgarten gegraben werden, sagte Projektsprecher Wolfgang Dietrich am Dienstagmorgen in Stuttgart. „Wo gebaut werden kann, ist die Bahn im Zeitplan.“ Von Ende 2021 an sollen nach den Bahn-Plänen die ersten Züge rollen.

Begleitet wurde der Baustart durch den Protest von rund 200 Projektgegnern. Sie machten auf Schwachstellen des 6,5-Milliarden-Euro-Vorhabens aufmerksam – von der Gefahr für Mineralwasservorkommen über Probleme mit dem Brandschutz im Tunnelbahnhof bis hin zu ungeklärten Finanzierungsfragen. Sie bevorzugen statt des Neubaus eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs eine Modernisierung des bestehenden Kopfbahnhofs, die aus ihrer Sicht weit billiger würde.

Umstrittenes Projekt: Finanzreserven von Stuttgart 21 schrumpfen

Umstrittenes Projekt

exklusivFinanzreserven von Stuttgart 21 schrumpfen

Zwei Milliarden Euro wurden als Risikopuffer für das Projekt Stuttgart 21 eingeplant. Nach einem Jahr ist bereits ein Viertel verbraucht. Schrumpft die Reserve weiter im bisherigen Tempo, braucht die Bahn mehr Geld.

Vor vier Jahren war am Ort der jetzigen Großbaustelle ein Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner eskaliert – 130 Demonstranten und 34 Beamte waren dabei laut Innenministerium verletzt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×