Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2015

14:09 Uhr

Umweltministerin

Hendricks fordert Kaufprämie für Elektroautos

5000 Euro Prämie pro Fahrzeug: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will den Kauf von Elektroautos attraktiver machen. Ansonsten sei die schnelle Verbreitung der Technik in Gefahr, so die SPD-Politikerin.

Mit Sonderabschreibungen, Verbesserung der Infrastruktur und eventuell sogar Prämien will Hendricks die Autofahrer zum Kauf eines E-Autos motivieren. AFP

Finanzielle Anreize

Mit Sonderabschreibungen, Verbesserung der Infrastruktur und eventuell sogar Prämien will Hendricks die Autofahrer zum Kauf eines E-Autos motivieren.

HamburgIn der Bundesregierung mehren sich die Forderungen, den Absatz von Elektroautos über Kaufanreize zu fördern. „Wir brauchen einerseits steuerliche Anreize, etwa bei beruflich genutzten Wagen – und wir brauchen Prämien für Privatleute“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dem am Samstag veröffentlichten „Spiegel“. Zu Vorschlägen, eine Prämie von 5000 Euro pro Elektrofahrzeug einzuführen, sagte Hendricks: „Das ist eine Größenordnung, über die man nachdenken müsste.“

Auch das Bundeswirtschaftsministerium spricht sich dafür aus, den Absatz von Elektroautos staatlich zu unterstützen. „Der schnelle Markthochlauf der Elektromobilität wird nur mit weiteren Anreizen gelingen“, erklärte Staatssekretär Matthias Machnig (SPD) Anfang Dezember. Im Gespräch sind finanzielle Anreize wie die Einführung einer Sonderabschreibung für gewerbliche Nutzer, die Anpassung rechtlicher Rahmenbedingungen sowie die Mitwirkung des Staats beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur und einer wettbewerbsfähigen Batteriezellenfertigung im Inland.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×