Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2017

16:42 Uhr

Verhaftungen in Norddeutschland

Vier Syrer sollen für Al-Kaida-nahe Miliz gekämpft haben

In Norddeutschland wurden vier Syrer verhaftet. Den Männern wird unter anderem eine Mitgliedschaft in der Terrormiliz Al-Nusra-Front vorgeworfen. Seit wann die Festgenommen in Deutschland sind, ist derzeit nicht bekannt.

Die vier Syrer wurden wegen Bürgerkriegs-Taten festgenommen. dpa

Polizeieinsatz in Seevetal

Die vier Syrer wurden wegen Bürgerkriegs-Taten festgenommen.

Karlsruhe/HamburgDie Bundesanwaltschaft hat in Norddeutschland vier Syrer wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in einer Terrororganisation im Ausland festnehmen lassen. Sie sollen in ihrer Heimat der Terrormiliz Al-Nusra-Front angehört haben, wie am Montag in Karlsruhe mitgeteilt wurde. Die Männer im Alter von 39, 41, 44 und 51 Jahren wurden demnach in Lübeck sowie in Hamburg und Umgebung gefasst. Ihnen wird vorgeworfen, Wachdienste für die Miliz geleistet zu haben. Zwei der Männer stehen außerdem im Verdacht, Anhänger der Regierung von Präsident Baschar al-Assad vertrieben und das Anwesen der Familie geplündert zu haben.

Die Festgenommenen sollen am Dienstag dem Ermittlungsrichter in Karlsruhe vorgeführt werden. Seit wann sich die Männer in Deutschland aufhalten und wie sie hierher kamen, wurde nicht mitgeteilt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×