Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2014

13:13 Uhr

Verteidigungsministerin

Von der Leyen kündigt „schießendes Personal“ an

Mit einer scherzhaften Antwort auf eine Frage zu Fußball-Weltmeisterschaften hat sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf dünnes Eis begeben. Russland und Katar dürfte das gar nicht gefallen.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist nicht auf den Mund gefallen. dpa

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist nicht auf den Mund gefallen.

HamburgVerteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat auch in den vielen außenpolitischen Krisen ihren Sinn für Humor nicht verloren - wenngleich er ziemlich gewagt wirkt. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ befragte die Dienstherrin der Bundeswehr danach, ob die nächsten beiden Fußball-Weltmeisterschaften tatsächlich in Russland als dem Aggressor in der Ukraine-Krise und in Katar als einem Finanzierer der radikalislamischen Terrorgruppe IS stattfinden könnten.

Von der Leyens Antwort: „Wo auch immer gespielt wird: Deutschland schickt schießendes Personal.“ Russland richtet die Fußball-WM 2018 aus, 2022 wird in Katar gespielt. Die Vergabe des sportlichen Großereignisses hatte insbesondere im Fall Katar heftige Kritik ausgelöst.

Von

afp

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Kock

20.08.2014, 13:55 Uhr

Schießendes Personal .... ab dann wird sich für Deutschland einiges ändern aber nichts bessern !

Herr Ha Ho

20.08.2014, 14:42 Uhr

(...)


Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Herr Hinnerk Albert

20.08.2014, 14:55 Uhr

herr rummenigge kamm wohl nicht umsonst mit 2 unverzollten rolex im wert von 300000 euro aus katar zurück!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×